2169451

Foto beim Arzt

Mark Zuckerberg löst Impfdebatte auf Facebook aus

13.01.2016 | 14:55 Uhr |

Mit einem Foto und fünf Worten löst Mark Zuckerberg eine gewaltige Impfdebatte auf Facebook aus – mit über 70.000 Kommentaren.

Am 8. Januar postet Mark Zuckerberg ein Bild von seinem Baby und schreibt: "Doctor's visit -- time for vaccines!". Zu Deutsch: "Besuch beim Arzt -- Zeit für die Impfung!". Danach entwickelt sich eine hitzige Diskussion, in der Impfgegner und -Befürworter teils mit harten Bandagen kräftig austeilen. Über 33.000 Mal ist der Post bis dato schon geteilt worden. 3,2 Millionen (!) Likes und 74.000 Kommentare prangen darunter.

Doctor's visit -- time for vaccines!

Posted by Mark Zuckerberg on Freitag, 8. Januar 2016

So glauben manche der Facebook-Kommentatoren, dass Impfstoffe mehr Menschen töten würden, als sie ihnen helfen. Nicht wenige bringen Schutz-Impfungen sogar mit Autismus in Verbindung. Wer sein Kind impfen lässt, erhöhe die Chance auf Autismus, behaupten sie. Sie stützen sich dabei nicht selten auf den Artikel eines Mediziners von 1998, der eine Verbindung zwischen Impfen und Autismus hergestellt hatte. Doch später wurde dieser Artikel zurückgezogen – die Methoden seien unethisch gewesen, urteilte die Ärztekammer, und die Ergebnisse unehrlich und unverantwortlich präsentiert. Viele Impfgegner lassen sich davon aber nicht beirren und vertreten weiter vehement ihre Meinung.

Doch Zuckerberg erntet auch viel Lob, dass er sein Baby impfen lässt und dies auch öffentlich zeigt. Erst im April 2015 kam es nämlich in den USA zu einem Masern-Ausbruch in Disneyland , der eine Impfdebatte auslöste. Mangelnde Impfbereitschaft und – vor allem in den ärmeren Ländern – mangelnde Impfstoffe führen so beispielsweise auch immer wieder zu Ausbrüchen von Polio, der Kinderlähmung. In Europa gab es 2015 das erste Mal seit 2010 wieder Fälle.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2169451