198290

China blockiert weiter Youtube-Zugang

25.03.2009 | 15:03 Uhr |

Youtube ist in China seit Montag nicht erreichbar. Unklar bleibt weiterhin, wieso der Zugang zu Youtube blockiert wird. Die chinesischen Behörden verweigern eine Stellungnahme.

Seit Montag gingen die Zugriffe aus China auf Youtube rapide zurück und Dienstag früh registrierte Google kaum noch Traffic auf Youtube aus China. Das legte früh den Verdacht nah, dass China den Zugang zum populären Video-Dienst erneut blockiert. Unklar bleibt aber, wieso China dies tut.

Am Dienstag hatte ein Sprecher des chinesischen Außenministerium laut dem Nachrichtendienst Reuters erklärt, dass die chinesische Regierung keinerlei Angst vor dem Internet habe. Der Sprecher konnte allerdings keinerlei Auskunft darüber geben, wieso der Zugang zu Youtube blockiert wird.

Auch am Mittwoch hat sich die chinesische Regierung bisher noch nicht offiziell darüber geäußert, wieso der Youtube-Zugang blockiert wird. Gegenüber der Nachrichtenagentur AFP erklärte ein Sprecher des Außenministeriums, dass man derzeit keinerlei Informationen habe, die man weitergeben könne. Auch das Ministerium für Industrie und Technologie, dass für den Internet-Verkehr in China zuständig ist, will sich nicht äußern.

Chinesische Anwender, die versuchen, die Website von Youtube zu öffnen, erhalten derzeit die Fehlermeldung, dass die Website nicht angezeigt werden kann. Anfang der Woche war auf Youtube ein Video aufgetaucht, indem angeblich gezeigt wird, wie brutal sich die chinesische Polizei in Tibet verhalte. Die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua meldete, dass dieses Video "Lügen" verbreite.

Zuletzt hatte China den Zugang zu Youtube im März 2008 während der Unruhen in Tibet gesperrt. Die völlige Sperrung des Zugangs ist eher unüblich. In der Regel sperren die Behörden den Zugriff auf bestimmte Videos und nicht auf die komplette Seite.

0 Kommentare zu diesem Artikel
198290