2199300

Zenbook 3: Edles Asus-Ultrabook mit dünnstem Lüfter der Welt

30.05.2016 | 15:22 Uhr |

Mit dem Zenbook 3 will Asus dem Macbook Konkurrenz machen. Bei Gewicht und Dicke schlägt Asus den Konkurrenten Apple knapp. Dank einer Hülle mit Luft- und Raumfahrtqualität und dem dünnsten Lüfter der Welt.

Nur 11,9 mm ist das von Asus zur Computex in Taiwan vorgestellte ZenBook 3 dünn. Und es wiegt gerade einmal 910 Gramm. Zum Vergleich: Das Macbook 2016 ist 13 mm dünn und wiegt 920 Gramm.

Um das geringe Gewicht und die geringe Dicke bei trotzdem hoher Stabilität erreichen zu können, verwendet Asus eine Aluminium-Legierung aus der Luft- und Raumfahrtindustrie. Diese Legierung soll Asus zufolge um 50 Prozent stärker sein als das sonst üblicherweise verwendete Metallgehäuse. Und besonders elegant soll das Gehäuse obendrein aussehen.

Zenbook 3: Edles Gehäuse
Vergrößern Zenbook 3: Edles Gehäuse
© Asus

Das ZenBook 3 mit 12,5-Zoll-Bildschirm will Asus in den Farben Royal Blue, Rose Gold und Quartz Grey verkaufen. Eine zweiphasige Eloxierschicht soll für einen besonders ansprechenden Goldschimmer sorgen.

Im Zenbook 3 sorgen Intel-Prozessoren der neuesten Generation Skylake bis einschließlich i7 mit bis zu 16 GB Arbeitsspeicher (2133MHz) und bis zu 1TB SSD für reichlich Rechenkraft. USB Type-C gehört ebenso zur Ausstattung wie ein Vierfach-Lautsprecher von Harman Kardon. Der Bildschirm besteht aus kratzfestem Gorilla Glass 4 und reicht weiter bis zum Deckelrand als bei irgendeinem anderen Asus-Notebook.

Damit die geballte Rechenpower das Zenbook 3 nicht zum Schwitzen bringt, verbaut Asus den laut eigener Angabe dünnsten Kühler der Welt: 3 Millimeter dünn. Das glasbeschichtete Touchpad versteht Smart Gestures und soll Handschriften erkennen können. Zur Passwort-freien Nutzer-Identifizierung ist ein Fingerabdrucksensor mit Support für Windows Hello verbaut.

Eine Akku-Ladung soll bis zu neun Stunden durchhalten. In 49 Minuten soll der Akku bis zu 60 Prozent geladen sein.

Preis und Verkaufsstart

Asus verkauft das Zenbook 3 in den USA in der Topausstattung mit i7 und 1 TB SSD für 1999 Dollar (umgerechnet 1794 Euro) ab dem dritten Quartal 2016. Gibt man sich mit 512 GB SSD zufrieden, so kostet das Zenbook 3 1499 Dollar (umgerechnet 1345 Euro). Das preiswerteste Modell für 999 Dollar (897 Euro) bietet  Core i5, 4GB RAM und 256GB SSD. Zum Deutschlandstart und den deutschen Preisen äußerte sich Asus nicht.

Tipp : Eine ähnliche elegante Optik bietet das Infinitybook des deutschen Notebook-Herstellers Tuxedo. Nur mit Linux statt MacOS als Betriebssystem. Die auf dem Infinitybook installierte Linux-Distribution ElemantaryOS lehnt sich allerdings optisch durchaus an MacOS an. Das Infinitybook ist allerdings deutlich dicker und schwerer als das Zenbook 3 und benutzt auch keine Materialien auf der Luftfahrt. Dafür ist das Infinitybook aber dank Linux virensicher. Und bereits zu Preisen ab 899 Euro erhältlich.





0 Kommentare zu diesem Artikel
2199300