144110

Zeitung: Zune-Player von Microsoft soll 299 Dollar kosten

11.08.2006 | 09:59 Uhr |

Im Herbst diesen Jahres soll der Audio-Player Zune von Microsoft in den Handel kommen. Nun gibt es Meldungen, wie viel der Player kosten soll.

Microsoft will Apples Vormachtstellung im Bereich digitale Audioplayer mit einer Eigenentwicklung namens Zune brechen. Der Musik-Player soll im Herbst diesen Jahres erhältlich sein. Das Branchenmagazin "Twice" will nun erfahren haben, wie viel das Gerät zum Marktstart kosten soll. Demnach werden 299 US-Dollar verlangt. Das Blatt beruft sich dabei auf Händler, denen der Player bereits vorgestellt wurde.

Dabei sollen auch weitere Details zu Zune bekannt geworden sein. So wird die Festplatte des Geräts laut Twice über eine Kapazität von 30 GB verfügen und das Display soll größer sein, als bei den iPods von Apple. Für etwas Verwirrung hat laut Twice allerdings die Wifi-Funktion des Players gesorgt. Praktisch wäre es etwa, wenn Anwender per Wifi direkt Songs kaufen und auf den Player spielen könnten. Dies soll allerdings nicht möglich sein. Demnach muss der Player an einen PC angeschlossen werden, um Songs in legalen Online-Shops zu erwerben und auf den Player zu übertragen. Insgesamt seien die Händler laut Zeitung allerdings zufrieden mit dem Preis-/Leistungsverhältnis des Zune-Players gewesen.

Ende Juli erklärte Chris Stephenson, der neue Marketingmanager der MSN Entertainment-Sparte, in einem Exklusivinterview mit "Billboard", dass Zune als Dachmarke verstanden werden soll. Diese werde eine "Familie von Hardware- und Software-Produkten" enthalten. So werde es neben den Playern auch einen eigenen Musikdienst a la iTunes Musicstore geben.

Sollte der Preis des Players tatsächlich korrekt sein, würde Microsoft sich auf Augenhöhe mit Apple bewegen. Dort kostet der iPod mit 30 GB Festplatte ebenfalls 299 US-Dollar. Allerdings bietet der iPod keine Wifi-Funktionalität. Dem gegenüber steht jedoch die breite Akzeptanz und Beliebtheit der Marke iPod, die sich Microsofts Zune-Geräte erst noch erarbeiten müssen.

Zune: Microsoft bringt eigenen MP3-Player (PC-WELT Online, 24.07.2006)

0 Kommentare zu diesem Artikel
144110