195296

Zeitung: T-Online will eigenen Musik-Player anbieten

21.10.2004 | 12:42 Uhr |

Im Kampf gegen Apples Itunes Music Store will T-Online anscheinend aus der Vorgehensweise des Konkurrenten lernen und analog zum Ipod einen eigenen Musik-Player anbieten.

T-Online will anscheinend dem Beispiel von Apple folgen und einen eigenen Musik-Player anbieten. Einem Bericht der Financial Times Deutschland (FTD) zufolge bestätigte der T-Online-Vorstand Burkhard Graßmann diesbezügliche Gespräche mit einem "asiatischen Anbieter".

Gerade die enge Verknüpfung des Ipod mit dem Apple-Musikshop ist dem Manager ein Dorn im Auge. Denn die Titel, die per Itunes gekauft werden, sind nur zum Ipod kompatibel, andere Player-Hersteller bleiben außen vor. Dem Bericht zufolge wäre es Graßmann lieber, "wenn Apple sein Musikformat lizenzieren würde". Somit könnten auch andere Anbieter Musik für den Ipod ins Programm aufnehmen.

Der Online-Musikservice Musicload habe darüber hinaus laut FTD in Deutschland, nach Einschätzung des Betreibers T-Online, Apples Itunes-Shop auf den zweiten Platz verwiesen. Daten von Media Control zufolge seien rund 250.000 Songs pro Monat per Musicload verkauft worden, der Musikdienst von AOL liege bei rund 200.000 Songs. Vergleichszahlen von Apple liegen allerdings nicht vor.

Bis Ende 2004 rechne Graßmann mit durchschnittlich 500.000 verkauften Songs pro Monat, so die FTD.

0 Kommentare zu diesem Artikel
195296