54350

Zeitung: Sony plant Film-Download-Portal für PSP

18.12.2006 | 09:56 Uhr |

Sony plant für das kommende Jahr den Start eines Download-Portals für Filme. Die Titel sollen dabei auf Memorystick gespeichert und über die tragbare Spielekonsole PSP wieder gegeben werden.

Ein neuer Service von Sony könnte das Ende von Filmen im PSP-Format UMD (Universal Media Disc) bedeuten: So plant das Unternehmen für das erste Quartal 2007 ein Download-Filmportal, das sich speziell an Besitzer einer PSP richtet. Die Titel sollen dabei zunächst auf den PC geladen und auf einen Memorystick gespeichert werden. Dies berichten die Financial Times und das Wall Street Journal. Bislang werden Filme für die PSP ebenso wie die Spiele auf UMD verkauft.

Den Berichten zufolge finden bereits Gespräche zwischen Sony und Unternehmen wie Amazon.com, Movielink und Cinemanow über eine Integration des Service in die jeweiligen Websites statt. Daneben soll Sony an einem Service arbeiten, bei dem Filme direkt auf eine PSP übertragen werden, so das Wall Street Journal.

Die Verkaufzahlen von Filmen auf UMD blieben offenbar weit hinter den Erwartungen der Filmstudios zurück, und Händler überlegten, in den USA UMD-Filme aus dem Programm zu nehmen ( wir berichteten ). Die Zurückhaltung der Anwender ist durchaus verständlich: So kosteten zum Verkaufsstart der PSP UMD-Filme um die 20 Euro - recht teuer für ein kurzes Filmvergnügen auf dem Mini-Bildschirm. Mittlerweile werden einige Titel zwar schon für unter sieben Euro angeboten, doch Neuerscheinungen sind rar gesät und kosten entsprechend.

Somit wäre ein Download-Portal die logische Konsequenz aus dem UMD-Film-Debakel - vorausgesetzt, Sony hält sich bei der Preisgestaltung zurück.

Sonys PSP: Das kleine Schwarze im Test

0 Kommentare zu diesem Artikel
54350