231511

Firefox Flash-Warnung zeigt Wirkung

18.09.2009 | 15:29 Uhr |

Mit der neuesten Firefox-Version hat Mozilla eine Prüfung der Aktualität des installierten Flash Player Plugin eingeführt. Viele Anwender sind der Aufforderung zum Update bereits gefolgt.

Mit dem neuesten Update für Firefox hat Mozilla auf der Web-Seite, die nach der Installation aufgerufen wird, eine Aktualitätsprüfung für das Flash Player Plugin eingeführt. Eine Woche nach dem Start der Aktion haben nach Angaben von Mozilla bereits zehn Millionen Anwender den Update-Link zu Adobe angeklickt. Wie groß die Zahl derer ist, die dann tatsächlich einen neuen Flash Player installiert haben, lässt sich so nicht feststellen.

Nach der erfolgreichen Installation einer neuen Firefox-Version lädt der Browser eine "What's new" Seite auf der Mozilla-Website. Diese Seite prüft, ob das Plugin für den Adobe Flash Player installiert und aktuell ist. Wird ein veralteter Flash Player erkannt, zeigt die Seite eine nachdrückliche Aufforderung zum Aktualisieren des Plugin an. Dazu wird ein direkter Link zur Download-Seite von Adobe angeboten. Diesen Link haben innerhalb der ersten Woche zehn Millionen Anwender angeklickt, meint Ken Kovash im Mozilla-Blog .

Adobe wirbt für McAfee
Vergrößern Adobe wirbt für McAfee
© 2014

Kritik von Anwender-Seite gibt es allerdings an Adobe. Deren Download-Seite für den Flash Player bietet eine kostenlose Sicherheitsprüfung des Rechners mit dem McAfee Security Scan an. Die als optional bezeichnete Überprüfung ist standardmäßig ausgewählt. An sich ist das Angebot durchaus eine sinnvolle Idee - die Art und Weise, mit der es dem Benutzer aufgenötigt wird, kommt jedoch nicht gut an.

Die Ergebnisse verschiedener Untersuchungen zeigen, dass 99 Prozent der Internet-Nutzer den Flash Player installiert haben. Davon haben 80 Prozent eine veraltete Version, bei den Besuchern der Mozilla-Website sind das 75 Prozent.

Mozilla will unterdessen die Erfahrungen mit der Update-Warnung auswerten und für die Zukunft optimieren sowie eventuell weitere Aktualitätsprüfungen vorsehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
231511