108470

ZERO3 reloaded - Sharps PDA jetzt noch schicker!

Mit dem W-ZERO3 konnte Sharp die Masse bereits begeistern. Die neue Version namens ZERO3es ist noch schicker, kleiner aber genauso stark!

Als im Dezember 2005 die ersten offiziellen Bilder vom W-ZERO 3 veröffentlicht wurden, war die Welt der PDA-Fans verzückt! Das Design und die Ausstattung ließen keine Wünsche offen. Bereits ein halbes Jahr später legt Sharp noch eins oben drauf: ZERO3[es] ist die überarbeitete Version und soll demnächst den Markt erneut beflügeln.

Scheinbar waren die japanischen Designer doch nicht so ganz glücklich mit ihrem ersten Entwurf. Wieso sonst sollten sie nicht mal ein halbes Jahr, nachdem der ZERO3 veröffentlicht wurde, schon einen Nachfolger präsentieren? Aber man darf nicht meckern, das Facelift hat sich mehr als gelohnt! Das PDA-Phone ist von 70x130x26 mm und 220 Gramm auf beachtliche 56x135x26 mm bei 175 Gramm geschrumpft. Und wer jetzt glaubt, dass die Technik darunter sicher zu leiden hatte, liegt falsch. Der potenzielle Käufer bekommt immer noch die selben Features wie im Vorgängermodell. Einzige Veränderung: das Display. Es ist von 3,7 auf 2,8 Zoll eingelaufen, behält dabei allerdings trotzdem seine VGA-Auflösung (640x480 Pixel) und stellt weiterhin 65.536 Farben gestochen scharf dar. Die QWERTZ-Tastatur bildet beim ZERO3[es] die Phoneunterseite und slidet auf Knopfdruck sanft hervor. Neu ist die aufgeräumt wirkende Tastenanordnung und Gestaltung: nicht mehr leicht verspielt rund, sondern ganz clean!

So ist auch der Gesamteindruck des Geräts, wenn man es sich in Krankenhausweiß zulegt. Die schwarze Version glänzt dafür in Karbon-Optik: sehr elegant und sportlich. Eigenartigerweise ist bisher weder Bluetooth noch WiFi für das Gerät vorgesehen. Einen vernüftigen Grund nennt Sharp dafür zwar nicht, vertröstet aber mit der Aussage, dass beides in Bearbeitung ist und zusätzlich ein japanisches OneSeg Erweiterungspack für digitales Fernsehen entwickelt wird.

Ab dem 27. Juli ist das ZERO3[es] zu haben. Der Preis beträgt in Verbindung mit einem Vertrag rund 200 Euro. Bevor alle Fans jetzt aber schon in den nächsten Laden rennen und vorbestellen: das ZERO3[es] wird es ausschließlich in Japen geben und wegen der CDMA-Technologie hilft es auch wenig, wenn man sich eines dieser Spitzengeräte schicken läßt! Aber vielleicht macht Sharp ja auch den europäischen Markt bald um einen [es] echt scharfen PDA reicher...

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
108470