CES 2013

ZBoard - elektrisches Skateboard auf der CES 2013

Donnerstag den 10.01.2013 um 09:55 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

ZBoard auf der CES 2013
Vergrößern ZBoard auf der CES 2013
© ZBoard
Auf der CES 2013 gibt es nicht nur Fernseher, Smartphones und Tablets zu bestaunen, sondern auch viele elektronische Gadgets für kleine und große Spielkinder. So wie das elektrische Skateboard ZBoard.
Auf der CES 2013 in Las Vegas wird am Stand 73402 im Eureka Park auch das ZBoard vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein elektrisches Skateboard mit einem eingebauten Gewichtserfassungssensor. Steht man auf dem ZBoard und lehnt sich nach vorn, dann beschleunigt das Skateboard. Verlagert man das Gewicht nach hinten, dann bremst es. Das ZBoard besitzt im Vergleich zu "normalen" Skateboards extra-große Räder und soll damit auch für Offroad-Fahrten geeignet sein.

Für den Antrieb sorgt auf der Unterseite des ZBoard ein 400 Watt starker elektrischer Motor, der per Knopfdruck ein- und ausgeschaltet werden kann. Das ZBoard ist seit Ende November 2012 in zwei Varianten erhältlich: Als ZBoard Classic für 649 US-Dollar (etwa 500 Euro) und als ZBoard Pro für 949 US-Dollar (etwa 730 Euro). Das ZBoard Classic erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 24 km/h und hat eine Reichweite von um die acht Kilometer. Das ZBoard Classic kommt auf etwa 27 km/h und die Reichweite liegt laut Hersteller bei 16 Kilometer. Die Ladezeit liegt bei beiden Modellen bei um die fünf Stunden. Beide ZBoards sind zirka ein Meter lang und 24 Zentimeter dick.

Donnerstag den 10.01.2013 um 09:55 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1664784