255045

Youtube löscht 30.000 Videos

20.10.2006 | 16:31 Uhr |

Eine Organisation, die japanische Rechte-Inhaber vertritt, hat Youtube ins Visier genommen. Die Video-Website hat in der Folge beinahe 30.000 Dateien gelöscht.

Die Japanese Society for Rights of Authors, Composers and Publishers (JASRAC) hat der Video-Website Youtube eine Liste mit 29.549 Dateien zukommen lassen, die nach der Einschätzung der Organisation die Urheberrechte von 23 japanischen Inhalteanbietern verletzt. Dies erklärte Masato Oikawa, eine Sprecher der JASRAC in Tokio. Zu den 23 Firmen gehören beinahe alle großen japanischen TV-Sender sowie Kabelnetzbetreiber. Auch andere Organisationen wie die Recording Industry Association of Japan (RIAJ) und Yahoo Japan Corp sind mit an Bord.

Youtube ist den Forderungen nachgekommen. Bei den Dateien handelt es sich in erster Linie um Videos aus dem Entertainment- und Musik-TV-Programm. Die Dateien wurden von der JASRAC bei einer 5-tägigen Überprüfung entdeckt, die am 2. Oktober begann.

Es ist nicht das erste Mal, dass Youtube ins Visier der japanischen Rundfunkssender geraten ist. Bereits Anfang dieses Jahres wurde die Site des Senders Nippon Hoso Kyokai (NHK) aufgefordert, den Clip eines Kinderliedes zu löschen. NHK kündigte damals auch an, nach anderen Dateien Ausschau halten zu wollen.

Youtube genießt hohe Zuwachsraten bei japanischen Nutzern. Zwischen Dezember 2005 und März dieses Jahres stieg die Anzahl der monatlichen Nutzer von 201.000 auf 2,1 Millionen, wie Zahlenmaterial von Netratings Japan vom April belegt.

Urheberrechte: Der Druck auf YouTube steigt

0 Kommentare zu diesem Artikel
255045