241894

Youtube: 15-jähriger sorgt für Löschung von zig Videos

17.04.2007 | 11:17 Uhr |

Ein 15-jähriger Australier hat dafür gesorgt, dass die Betreiber von Youtube mehrere hundert Videos löschten. Er gab sich als Vertreter des Fernsehsenders Australian Broadcasting Corporation (ABC) aus.

Dass Youtube Videos löscht, sobald es von einer Rechtsverletzung erfährt, ist allseits bekannt. Diesen Umstand nutzte kürzlich ein 15-jähriger Australier aus. Er gab sich als Mitarbeiter der Australian Broadcasting Corporation (ABC) aus und fordert Youtube in einer Mail auf, hunderte von Clips der in Australien populären Sendung „The Chaser´s War on Everything“ zu löschen.

Youtube überprüfte die Herkunft der Mail nicht und löschte die beanstandeten Videos sofort. Wer versuchte die Videos abzurufen, erhielt auf der Site den Hinweis, dass die Clips gelöscht worden seien, weil Rechte von ABC verletzt worden seien.

Der Schabernack flog auf, als ABC selbst bemerkte, dass die Videos nicht mehr bei Youtube verfügbar sind und Anwender seitens Youtube eine Warnung erhielten, sobald sie versuchten, ABC-Inhalte hochzuladen. In dieser Warnung wurde den Anwendern gedroht, dass ihre Zugänge zum Video-Portal gesperrt werden, wenn sie das Hochladen von ABC-Videos nicht unterlassen. Doch der Sender selbst hat nichts dagegen, dass seine Inhalte bei Youtube abrufbar sind.

Schließlich kontaktierten Rechtsanwälte den 15-jährigen Australier, der sich prompt entschuldigte. Auch wenn unklar bleibt, warum der Jugendliche so handelte, will ABC es dabei beruhen lassen. Schließlich stelle jeder mal Unsinn an, wenn er 15 ist, hieß es seitens des Senders.

0 Kommentare zu diesem Artikel
241894