YouTube

Gemobbte Busbegleiterin wird zum Internet-Phänomen

Freitag, 29.06.2012 | 05:45 von Denise Bergert
© YouTube
Der Video-Mittschnitt einer Hänsel-Attacke gegen eine Rentnerin wurde zum Mahnmal gegen Mobbing und brachte dem Opfer mittlerweile 664.750 US-Dollar an Spendengeldern.
Ein YouTube-Video sorgte in den vergangenen Tagen für Schlagzeilen. Der Clip zeigt eine Szene, wie sie wahrscheinlich in Schulbussen mittlerweile zum Alltag gehört. Die Busbegleiterin, eine 68-jährige Rentnerin, wird von den jugendlichen Mitfahrern aufs Schlimmste beschimpft, was sie am Ende schließlich sogar zum Weinen bringt.

Ein Clip, der in vielen Internet-Nutzern Mitgefühl und vielleicht sogar ein schlechtes Gewissen weckt, da einige von ihnen vielleicht ebenfalls eine ähnliche Mobbing-Attacke auf dem Gewissen haben. Die Folge: Das Hänsel-Opfer, Karen Klein aus Greece im US-Bundesstaat New York, wird zum Internet-Phänomen. Der grausame Video-Mitschnitt geht durch die Medien und zählt mittlerweile bereits mehrere Millionen Klicks.

Doch Karen Klein bekommt für ihren unfreiwilligen Video-Auftritt nicht nur Mitgefühl, sondern darf sich als Entschädigung sogar über Bares freuen. Im Rahmen eines Spenden-Aufrufs wurden inzwischen mehr als 664.750 US-Dollar für die Rentnerin gesammelt. Für die Initiatoren der Hänsel-Attacke hat das Thema inzwischen beängstigende Züge angenommen. Einige von ihnen bekamen sogar Mord-Drohungen. Aus diesem Grund will Karen Klein auch keine Anzeige erstatten, da die Jugendlichen ihrer Meinung nach schon genug gestraft seien. Ob die Täter eine ähnliche Aktion noch einmal durchziehen, scheint also verschwindend gering.

Freitag, 29.06.2012 | 05:45 von Denise Bergert
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1506777