243606

Yopy Linux PDA geht an den Start

17.12.2001 | 15:35 Uhr |

Der südkoreanische Hersteller GMate bringt in wenigen Tagen einen PDA mit Linux als Betriebssystem auf den Markt. Der Neue hört auf den Namen Yopy und arbeitet mit einem Intel-Chip.

Der südkoreanische Hersteller GMate bringt in wenigen Tagen einen PDA mit Linux als Betriebssystem auf den Markt. Der Neue hört auf den Namen Yopy und arbeitet mit einem Intel-Chip.

Ab dem 21. Dezember will GMate den PDA ausliefern. Der neue Kleincomputer wird 399 Dollar kosten. Im ersten Quartal 2002 soll der PDA auch in Europa erhältlich sein.

Auf der Cebit 2000 konnten Interessierte den Yopy das erste Mal sehen. Seitdem verschob sich der Verkaufsstart immer wieder. Der neue Linux-betriebene PDA ähnelt ihn seinem Design eher einem Mobiltelefon als einem typischen PDA.

Im Inneren des Newcomers arbeitet ein 206-Magahertz StrongARM-Prozessor von Intel mit dem ARM Linux-Betriebssystem und X Windows. Das Display ist 3,5-Zoll groß und bietet eine Auflösung von 240 x 320 Pixel mit 65.000 Farben. Der PDA hat 64 Megabyte Arbeitsspeicher. Die Abmessungen sind 10.2x6.9x1.5 cm und er wiegt 140 Gramm.

Vorbestellungen sind ab sofort auf der Website von GMate möglich.

PDA von Sharp kann MP3s abspielen (PC-WELT Online, 27.08.2001)

Sharp bringt Linux-PDA auf den Markt (PC-WELT Online, 19.05.2001)

PC-WELT Topliste der PDAs

PC-WELT Testberichte: PDAs

0 Kommentare zu diesem Artikel
243606