118724

Yetisports: Teil 2 des amüsanten "Pinguin-Quäl-Spiels" erschienen

12.02.2004 | 15:29 Uhr |

Spiele mit einem einfachen und eingängigen Spielprinzip haben spätestens seit dem Moorhuhn gezeigt, dass sie sich schnell einer großen Fan-Schar erfreuen. Gleiches gilt auch beim Spiel Yetisports. Im ersten Teil der Reihe, "Pingu Throw", musste der Spieler noch einen mit einer Keule bewaffneten Yeti per Mausklick dazu bringen, die offensichtlich masochistisch veranlagten und von einer Klippe herunter springenden - Linux-Fans kurz die Ohren zu halten - Pinguine, möglichst weit weg zu schlagen. Mit "Orga Slap" ist jetzt das zweite Yetisports-Spiel erschienen und bietet ebenso kurzweilige Unterhaltung.

Spiele mit einem einfachen und eingängigen Spielprinzip haben spätestens seit dem Moorhuhn gezeigt, dass sie sich schnell einer großen Fan-Schar erfreuen. Gleiches gilt auch beim Spiel Yetisports.

Im ersten Teil der Reihe, "Pingu Throw", musste der Spieler noch einen mit einer Keule bewaffneten Yeti per Mausklick dazu bringen, die offensichtlich masochistisch veranlagten und von einer Klippe herunter springenden - Linux-Fans kurz die Ohren zu halten - Pinguine möglichst weit weg zu schlagen. Mit "Orga Slap" ist jetzt das zweite Yetisports-Spiel erschienen und bietet ebenso kurzweilige Unterhaltung.

In "Orca Slap" spielen erneut der Yeti und zahlreiche willige Pinguine die Hauptrollen. Neu hinzugekommen ist der Orca-Wal. Letzterer wirft die Pinguine in die Luft und der Yeti muss versuchen, die Frackträger mit einem Schneeball so "abzuschießen", dass sie auf einer Zielscheibe landen. Je näher der Kopf des Pinguins am Zentrum der Zielscheibe stecken bleibt, desto mehr Punkte werden gutgeschrieben. Insgesamt 10 Versuche hat der Spieler und am Ende wird als Highscore die Gesamtsumme errechnet. Passende Soundeffekte und süß-animierte Spielfiguren laden immer wieder zu einem neuen Spiel ein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
118724