1251943

Yakumos MovieMixer

10.11.2006 | 13:30 Uhr |

Mit dem Moviemixer können sich Besitzer von analogem Videomaterial fit für's digitale Zeitalter machen.

Yakumo bietet eine Möglichkeit, die Erinnerungen auf analogem Material in digitale Form zu gießen. Damit sind auch die alten Filme ab sofort auf DVD-Playern abspielbar. Der Moviemixer ist gerade einmal 6,5 x 3 Zentimeter groß. Äußerlich erinnert er an einen USB-Stick. Der Moviemixer schreibt das Filmmaterial wahlweise im MPEG-1- oder -2-Format auf die Festplatte. Dort kann das Video dann nachbearbeitet und anschließend auf DVD, VCD oder S-VCD gebrannt werden.

Das Gerät wird mit der Software Showbiz von Arcsoft ausgeliefert. Damit lassen sich die Erinnerungen nachträglich bearbeiteten oder die besten Szenen zusammenschneiden. Auch geeignete Überblendungen und Textanimationen sollten mit der Software kein Problem sein. Wer schon beim analogen Material viel Mühe in die Bearbeitung gesteckt hat, kann mit der Direct-to-disc-Funktion das Material gleich 1:1 übertragen. Der Yakumo Moviemixer ist ab sofort für 50 Euro erhältlich. Im Paket befinden sich neben Treibern und Software unter anderem ein S/A- und USB-Kabel.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1251943