1391817

Yahoo verklagt Facebook wegen zehn Patenten

13.03.2012 | 11:13 Uhr |

Yahoo wirft Facebook vor, Technologien zu verwenden, die Yahoo entwickelt hat. Insgesamt soll es sich dabei um zehn Patente handeln, die Facebook illegal auf seiner Social Network-Plattform einsetzen soll.

Konkret kritisiert Yahoo die Möglichkeit, dass Facebook-Benutzer Profile anlegen und sich mit Personen und Unternehmen verknüpfen können. Dieses Prinzip des sozialen Netzwerkes würde auf Yahoos patentierter Social Networking-Technologie beruhen, wie Yahoo in seiner am Montag vor dem U.S. Bezirksgericht für Nordkalifornien eingereichten Patentklage schreibt.

Außerdem wirft Yahoo Facebook vor gegen Patente zu verstoßen, die die Bereiche Werbung, Privatsphäre, Seiten-Anpassung, Social Networking und integrierte Kommunikation in Social Networking-Plattformen betreffen. Yahoo kritisiert vor allem den „News-Feed“ von Facebook, also die Pinnwand, auf der man die Aktivitäten seiner Freunde verfolgen kann. Diese Funktion habe sich Yahoo patentrechtlich schützen lassen. Ebenso wie die Art und Weise, wie Facebook-Benutzer ihre Privatsphären-Einstellungen vornehmen können – auch das habe sich Yahoo patentrechtlich schützen lassen.

PC-WELT auf Facebook: Werden Sie Fan!

Yahoo äußerte sich nicht dazu, ob es Facebook ein konkretes Lizenzierungsangebot gemacht habe. Yahoo betonte aber, dass es mit der Zahlung von Lizenzgebühren nicht getan sei. Facebook habe durch die illegale Nutzung von Yahoos Patenten erheblich seinen Umsatz und seinen Marktanteil gesteigert, weil es sich die Entwicklungskosten und die erhebliche Entwicklungszeit für die verschiedenen Yahoo-Techniken gespart habe.

Facebook wiederum zeigte sich in einer ersten Reaktion überrascht von der zehnfachen Patentklage. Facebook sei enttäuscht darüber, das Yahoo, dass lange Zeit ein Geschäftspartner von Facebook gewesen sei, diesen Schritt getan habe. Dagegen wolle man sich mit allen Mitteln wehren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1391817