166018

Microsoft sichert sich die Toolbar bei HP-Rechnern

03.06.2008 | 13:18 Uhr |

Microsoft versucht, seine Präsenz in Sachen Web-Tools neuen Schwung zu geben. Ab nächstes jahr werden die Consumer-PCs von Hewlett-Packard (HP) mit einer Toolbar von Microsoft für die Web-Suche bestückt sein.

Ob es ein Omen ist? Bis dato war auf der Toolbar von HP-PCs Yahoo mit seiner Web-Suche vertreten, nun wurde es mit dem entsprechenden Produkt von Microsoft verdrängt. Was der Software-Riese dafür auf den Tisch hat lehgen müssen, darüber schweigen die Partner. Finanzielle Details sind einer Meldung des "Wall Street Journal" zufolge ebenso wenig bekannt wie die Gründe von Yahoo, seinen bisherigen Deal nicht mehr zu verlängern. Microsoft hofft, durch die Verbreitung der Toolbar auf den populären HP -Rechnern seinen Anteil bei der Web-Suche steigern zu können. Derzeit liegt der Redmonder Konzern beim Marktanteil weit abgeschlagen hinter Google (62 Prozent) und Yahoo! (20 Prozent) bei neun Prozent. Eine Übernahme von Yahoo! war kürzlich an unterschiedlichen Vorstellungen über den Preis gescheitert.

Auch wenn nur rund 14 Prozent aller Web-Suchen über Toolbars angestoßen werden, lassen sich die großen Suchmaschinenbetreiber die Verbreitung ihrer jeweiligen Werkzeugleisten einiges kosten. Von Google weiß man beispielsweise, dass es PC-Herstellern für jeden mit seiner Toolbar verkauften Rechner einen Dollar plus weitere (Kleinst-)Beträge für jede später damit gestartete Suche bezahlt.

Der Internet-Analyst Greg Sterling kann sich vorstellen, dass Microsoft mit seinem kleinen Suchmarktanteil sogar noch ein ordentliches Aufgeld hinblättert, um seine "Live Search" weiter zu verbreiten. "Sie müssen den Leuten vor allem zeigen, das Live eine gute Suchmaschine ist", sagt Sterling. "Sie müssen die Leute an die Benutzung gewöhnen." Microsoft wird die Toolbar für die HP-Rechner mit speziellen Links auf HP-Dienste wie den Online-Bilderdienst "Snapfish" ausstatten. Die Software wird außerdem das von Microsoft entwickelte Browser-Plug-in "Silverlight" für Animationsprogramme nutzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
166018