31696

Yahoo siegt in Domain-Streit

15.08.2000 | 20:08 Uhr |

Die US-Suchmaschine Yahoo kann 40 Internet-Adressen mehr ihr eigen nennen. Informationen der Associated Press zufolge hat die World Intellectual Property Organization (Wipo) der UNO im Streit um die Domains dem populären Web-Portal das Nutzungsrecht zugesprochen.

Die US-Suchmaschine Yahoo kann 40 Internet-Adressen mehr ihr eigen nennen. Informationen der Associated Press zufolge hat die World Intellectual Property Organization (Wipo) der UNO im Streit um die Domains dem populären Web-Portal das Nutzungsrecht zugesprochen. Unter anderem waren die Adressen yahooemail.net, yahoofree.net, yahoofree.com und yahoochat.net betroffen, die Jorge Kirovsky aus Uruguay registriert hatte.

Das Schiedsgericht in Genf erklärte, diese Namen mit dem Zusatz Yahoo würden die Internet-Nutzer verwirren. Kirovsky, der unter yahoo.com.uy ein spanischsprachiges Angebot zu Haustieren betreibt, hatte argumentiert, dass Yahoo in Uruguay weitgehend unbekannt und zudem auch ein Hundename sei.

Auch in sechs weiteren Fällen müssen die Beklagten die strittigen Web-Adressen an das US-Portal und sein Tochterunternehmen GeoCities abtreten. Insgesamt ging es hierbei um 36 Domains, die vor allem Fehlschreibungen der bekannten Namen wie etwa gecities.com oder ayhoo.com enthielten. Die Domain-Inhaber argumentierten nicht gegen den Vorwurf der zu großen Ähnlichkeit.

Seit einem Jahr können internationale Domain-Streitigkeiten vor dem UNO-Schiedsgericht in Genf geklärt werden (PC-WELT, 15.08.2000 jas).

0 Kommentare zu diesem Artikel
31696