136794

Yahoo bekommt Gnadenfrist

25.07.2000 | 16:10 Uhr |

Yahoo hat von Frankreichs höchster Gerichtsinstanz überraschend eine Gnadenfrist eingeräumt bekommen. Bis zum 11. August soll das Internet-Unternehmen nun Vorschläge unterbreiten, wie französischen Usern der Zugang zu Nazi-Angeboten auf den US-Auktionsseiten von Yahoo unmöglich gemacht werden soll.

Yahoo hat von Frankreichs höchster Gerichtsinstanz überraschend eine Gnadenfrist eingeräumt bekommen. Bis zum 11. August soll das Internet-Unternehmen nun Vorschläge unterbreiten, wie französischen Usern der Zugang zu Nazi-Angeboten auf den US-Auktionsseiten von Yahoo unmöglich gemacht werden soll.

Yahoo hatte ursprünglich bis zum 24. Juli Zeit, entsprechende Maßnahmen zu unterbreiten. Zuletzt hatte ein Technikexperte des Unternehmens aber vor Gericht ausgesagt, dass es keine Möglichkeit gebe, französischen Surfern den Zugang zu bestimmten Auktionen der US-Yahoo-Seite zu untersagen.

Yahoo droht ein Bußgeld von 187000 Dollar, wenn die Firma dem Forderungen des Gerichts nicht nachkommt. (PC-WELT, 25.07.2000, meh)

Nazi-Artikel: Yahoo verliert Klage (PC WELT Online, 23.5.2000)

Yahoo: Weiterhin Nazi-Angebote (PC-WELT Online, 20.6.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
136794