249257

Yahoo Messenger: Neue Funktionen sollen neue Anwender anlocken

13.01.2004 | 13:19 Uhr |

Die Konkurrenz unter den Anbietern der Instant Messenger ist groß. Yahoo will seine Chancen verbessern und hat in den vergangenen Wochen Umfragen unter den Nutzern seines Instant Messengers durchgeführt. Ziel war es nicht nur festzustellen, wie zufrieden die Anwender mit den derzeit verfügbaren Funktionen sind, sondern auch, was sie von möglichen neuen Funktionen halten.

Die Konkurrenz unter den Anbietern der Instant Messenger ist groß. Yahoo will seine Chancen verbessern und hat in den vergangenen Wochen Umfragen unter den Nutzern seines Instant Messengers durchgeführt. Ziel war es nicht nur festzustellen, wie zufrieden die Anwender mit den derzeit verfügbaren Funktionen sind, sondern auch, was sie von möglichen neuen Funktionen halten.

Zu den Neuerungen im Yahoo Messenger in einer der künftigen Versionen könnte beispielsweise die Möglichkeit gehören, dass der Anwender seine Lieblingsmusik während des Chattens hört. Die Gesprächspartner könnten in ihrer Freundesliste dann im Online-Status verfolgen, wer welche Musik hört.

Die Umfrage ergab laut einem Bericht des US-Nachrichtendienstes Cnet außerdem, dass auch neue Spiele, neue Emoticons, animierte Icons, Avatare und ein verbesserter Stealh-Modus zu den gewünschten Features der Yahoo-Messenger-Anwender gehören. Letzterer erlaubt es bisher nur, dass ein Anwender generell als offline für alle Kontakte in seiner Liste erscheint. In der verbesserten Variante könnte der User dann selbst festlegen, für wen er off- und für wen er online erscheinen möchte.

Yahoo wollte noch nicht bestätigen, ob und wann die in der Umfrage ermittelten Anwender-Wünsche berücksichtigt werden. In der Vergangenheit war es aber so, dass Yahoo häufig die Ergebnisse solcher Umfragen in die Realität umsetzte. "Wir gehen häufig auf unsere Anwender zu, um zu ermitteln, was ihnen gefällt. Es ist der beste Weg, um zu erfahren, was die Nutzer von uns erwarten", so Yahoo-Sprecherin Terrell Karlsten.

Laut einer aktuellen Untersuchung von Nielsen/NetRatings nutzten im November 2003 knapp 17 Millionen Anwender den Yahoo-Messenger. Dieser landete damit auf dem dritten Platz und mit einem weiten Abstand zu den beiden am häufigsten genutzten Messengern von AOL (28 Millionen) und von MSN (27 Millionen). ICQ und Trillian landeten auf den Plätzen vier und fünf.

PC-WELT Umfrage: Nutzen Sie einen Instant Messenger? (PC-WELT Online, 07.01.2004)

Microsoft ergattert Patent für IM-Feature (PC-WELT Online, 08.10.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
249257