65200

Yahoo Answers: Wer nicht fragt bleibt dumm

09.12.2005 | 15:47 Uhr |

Was ist der Sinn des Lebens? Wie verdient man eine Million US-Dollar? Wie viele Menschen leben derzeit auf der Erde? Wer vor dem PC sitzt, den quälen oft unzählige Fragen und er begibt sich auf die Suche nach Antworten im Internet. Passend dazu hat Yahoo mit Yahoo Answers (Beta) einen neuen Dienst gestartet, bei dem Anwender eine Frage stellen können, um dann darauf zu hoffen, dass jemand die passende Antwort hat.

Der frisch gestartete Dienst Yahoo Answers bündelt die Fragen der Besucher in einem Dienst und sortiert sie in verschiedene Kategorien ein. Wissbegierige können sich durch die Fragen der anderen Anwender wühlen und nachlesen, welche Antworten gegeben wurden. Wer von sich glaubt, die richtige Antwort auf eine Frage geben zu können, der greift zur Tastatur und beantwortet die entsprechende Frage.

Auf die Frage "Was ist der Sinn des Lebens?" kann schon mal ein schlichtes "42" als Antwort kommen. Solche Antworten können mit einer 1 aus einer Skala mit bis zu 5 Punkten abgestraft werden. Sobald mehrere Anwender eine Antwort für besonders wertvoll halten, wird diese automatisch zu der derzeit besten Antwort gekürt. Jeder der antwortet, wird damit für die Qualität seiner Antwort bewertet. Somit sollen sich mit der Zeit besonders kluge Mitglieder von dem Rest der Community abheben und deren Antworten einen besonderen Stellenwert erhalten.

Übrigens: Die Antwort auf die Millionen-Frage finden Sie, wenn sie mal jemand weiß, hier .

Yahoo Answers (beta)

0 Kommentare zu diesem Artikel
65200