211754

Zahlen und Fakten zum Social Networking

Xing, Facebook, Twitter oder MySpace sind in aller Munde, Social Networking liegt voll im Trend. Doch wer nutzt eigentlich diese Web-2.0-Angebote? Und welche Gefahren sind damit verbunden? Wir nennen die Fakten.

* 50 Prozent aller Erwachsenen nutzen regelmäßig Social Networking Seiten, wie beispielsweise Xing, Facebook oder MySpace (NOLR II).

* Fast sieben von zehn Erwachsenen kommunizieren über Instant Messaging, ein Viertel verwendet einen Service wie beispielsweise Twitter (NOLR II).

* Liebe im Netz: Über 50 Prozent der Erwachsenen weltweit hat alte Bekannte via Internet wieder entdeckt und Freundschaften neu aufleben lassen (NOLR II).

* 99 Prozent der Erwachsenen treffen Vorkehrungen, um sich vor Gefahren im Internet zu schützen. Aber jeder dritte wurde trotzdem schon einmal gehackt! (NOLR II)

* In den USA sind bereits 66 Prozent der angegriffenen Webseiten Social Networking Sites (Symantec Internet Sicherheitsbericht, März 2008).

Vorsicht Fake:

* Missbrauch bei Twitter: Hacker fälschen ein Nutzerkonto und verwenden es als Ausgangsbasis um alle Kontakte des Kontos anzugreifen

* Vorsicht Fake bei Jobbörsen: Fingierte „Heimarbeit“ Angebote, infizierte Kleinanzeigen und Jobbörsen

* Spam: Aktuelle interessante Ereignisse wie z.B. der Tod von Michael Jackson, die Schweinegrippe oder die Waldbrände in Athen machen sich Spammer zu nutze.

Kids

* 80 Prozent der von Symantec weltweit befragten Kinder und Jugendlichen schreiben Email und SMS; 23 Prozent der Kids nutzen einen Service wie Twitter (NOLR II)

* Drei von vier Grundschülern surfen regelmäßig im Internet, 90 Prozent der Kinder und Jugendlichen besuchen regelmäßig ein Portal wie Facebook oder SchülerVZ (Bitkom Studie 2009)

* 22 Prozent aller Kinder und Jugendlichen gehen bei Freunden ins Internet – nicht zuletzt deshalb, um sich der Kontrolle der Eltern zu entziehen (NOLR II).

0 Kommentare zu diesem Artikel
211754