196612

Business-Plattform setzt auf Werbung

13.11.2007 | 13:26 Uhr |

Die Business-Kontakt-Plattform Xing will sich noch in diesem Jahr für Werbekunden öffnen. Sollte das Geschäftsmodell funktionieren, sind mehr kostenlose Funktionen für Mitglieder denkbar.

Das seit Dezember 2006 börsennotierte Unternehmen Xing (ehemals OpenBC ) schafft sich mit der Werbung eine dritte Einnahmequelle. Bislang finanziert sich Xing über Premium-Mitgliedschaften und über die interne Jobbörse Marketplace.

Mit den zusätzlichen Erträgen aus der Werbung will Xing die Weiterentwicklung der Plattform für alle Mitglieder vorantreiben. Zum geplanten Start werden zunächst ausgewählte Bereiche der Plattform für Werbeeinträge zur Verfügung stehen. So sollen vorerst klassische Banner-Formate und Skyscraper zum Einsatz kommen.

Premiummitglieder, die jeden Monat 5,95 Euro zahlen, werden zunächst Werbung nur in geringem Umfang eingeblendet bekommen. Zudem sollen sich die Werbeinhalte an den Profilen orientieren, welche die Nutzer über sich selbst eingerichtet haben.

"Werbepartner haben keinen Einfluss auf Plattforminhalte und den geschäftlichen Fokus. Der Nutzen für unsere Mitglieder steht klar im Mittelpunkt", sagte Lars Hinrichs, Vorstandsvorsitzender und Gründer der Xing AG. Im Gegensatz zu Facebook oder anderen Social-Networking-Websites will Xing seine Mitglieder aber nicht darüber informieren, welche Produkte Freunde und Bekannten gekauft hätten.

Sollte die Werbung als Geschäftsmodell funktionieren, denkt Xing darüber nach, den Premium-Mitgliedsbeitrag zu senken und den nicht-zahlenden Usern mehr kostenlose Funktionen zu ermöglichen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
196612