2100368

Xiaomi will Smartphones in den USA verkaufen

20.07.2015 | 11:41 Uhr |

Der Xiaomi-Vizepräsident Hugo Barra hat angekündigt, dass der chinesische Konzern in den USA in Konkurrenz zu Apple, Samsung & Co. tritt.

Xiaomi Tech wurde erst Ende 2013 gegründet und ist in China bereits Marktführer im Sektor Smartphones. Weltweit gilt das chinesische Unternehmen als drittgrößter Smartphone-Hersteller . Basierend auf Android hat der chinesische Konzern einer eigene Benutzeroberfläche namens MIUI entwickelt. Wegen einer gewissen Ähnlichkeit bezeichnet man Xiaomi auch deswegen manchmal gern als das ”Apple Chinas”.

In dem Ursprungsland des großen Vorreiters will der chinesische Hersteller nun offenbar seine Wachstumschancen ausdehnen und strebt nach einem Bericht bei Meedia.de ein Ziel von 100 Millionen verkaufter Smartphones an. Im ersten Halbjahr habe Diaomi allerdings erst knapp 35 Millionen Einheiten absetzen können. Um das Ziel doch noch zu erreichen, hat Hugo Barra, früher Manager bei Google, in einem Interview mit Bloomberg den Markteintritt in den USA angedeutet. Er rechnet allerdings mit einem etwas längeren Zeitraum, um das ehrgeizige Ziel zu erreichen. Möglicherweise könnte Xiaomi den beiden größten Mitbewerbern spätestens im Weihnachtsgeschäft 2016 erhebliche Bauchschmerzen bereiten. Das chinesische Unternehmen soll derzeit einen Marktwert von 45 Milliarden US-Dollar haben. Im vergangenen Jahr 2014 konnte der Konzern immerhin schon 61 Millionen Smartphones absetzen. Die Xiaomi-Mobiltelefone gelten als vergleichsweise günstige High-End-Smartphones.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2100368