136564

Marktanteile von Firefox erneut gestiegen

30.01.2008 | 15:43 Uhr |

Nachdem die Marktanteile von Firefox Mitte 2007 in Europa stagnierten, konnte der Browser gegen Ende des Jahres dann doch noch einmal zu legen. Das geht aus den Zahlen hervor, die die französischen Webanalysten von XiTi vorgelegt haben.

Demnach lag der Marktanteil von Firefox in ganz Europa und bei allen von XiTi gemessenen Websites im Dezember 2007 bei 28 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr konnte der Browser damit um fünf Prozentpunkte zulegen. Im Vergleich zum Vormonat lag das Wachstum europaweit im Schnitt bei +0,7 Prozent. Das größte Wachstum im Vergleich zum November konnte Firefox in Estland verzeichnen, wo der Marktanteil des Browsers von 35,4 auf 37,3 Prozent wuchs. Bei allen 32 beobachteten europäischen Ländern konnte nur in Dänemark (-0,6), in der Ukraine (-0,3) und in den Niederlanden (-0,1) ein Rückgang der Marktanteile gemessen werden.

Nachwievor die höchsten Marktanteile hat Firefox in Finnland (45,4 Prozent), Slowenien (44,6 Prozent) und Polen (42,4 Prozent). In Deutschland liegt der Marktanteil von Firefox bei derzeit 34,2 Prozent und damit über dem Durchschnitt von 28 Prozent. Die europäischen Länder, in denen Firefox die geringsten Marktanteile hat, sind Dänemark (17,9 Prozent), die Ukraine (16,6 Prozent) und die Niederlande (14,7 Prozent).

Unangefochten an der Spitze bleibt der Internet Explorer mit einem Marktanteil von 66,1 Prozent im Dezember 2007. Im Vergleich zum Vorjahr sank der Marktanteil um 0,8 Prozentpunkte. Im selben Zeitraum konnte die Nummer 3, Opera, nur von 3,2 Prozent auf 3,3 Prozent seine Marktanteile erhöhen.

Interessant ist auch ein Blick darauf, welche Versionen der Browser die Anwender eigentlich verwenden.Von allen Firefox-Nutzern nutzten 93 Prozent im Dezember 2007 Firefox 2. Im Internet-Explorer-Lager nutzten dagegen nur 46 Prozent die aktuelle Version 7 des Internet Explorers.

Was die Marktanteile von Firefox weltweit auf den einzelnen Kontinenten angeht, bleibt Europa mit seinen 28 Prozent auf Platz 2. Nur in Australien/Ozeanien liegt der Marktanteil mit 31,1 Prozent höher. Auf den weiteren Plätzen folgen Nordamerika (21 Prozent), Südamerika (20,2 Prozent), Afrika (16,6 Prozent) und Asien (16,5 Prozent).

0 Kommentare zu diesem Artikel
136564