195876

Xerox erfindet das wiederbeschreibbare Papier

01.12.2006 | 12:00 Uhr |

Eine neue Drucktechnik soll Geld sparen und Wälder schonen.

Nach dem wir satt des papierlosen Büros eher Wälder verschlingende erreicht haben, versucht Xerox jetzt mit dem "erasable paper" den Papierkonsum zumindest zu drosseln. Zusammen mit den Wissenschaftlern vom Palo Alto Research Center (PARC) haben die Xerox-Forscher eine Methode entwickelt, mit der sich Papier bedrucken lässt, dessen Druckerschwärze sich aber innerhalb eines Tages in Luft auflöst. Xerox stieß auf das Phänomen bei dem Versuch, Druckfarbe zu entwickeln, die sich bei Zuführung von Licht mit einer bestimmten Wellenlänge ändert.

Die PARC-Wissenschaftler arbeiten jetzt an der Entwicklung von Drucker-Hardware, die Text und Bilder auf das löschbare Papier druckt. Dazu wurde der Prototyp eines Printers entwickelt, der ein Bild dadurch erzeugt, dass er einen Lichtbalken nutzt, der Licht mit einer bestimmten Wellenlänge aussendet, mit dem geschrieben wird.

Bis das Produkt marktreif wird, werden wohl noch einige Bäume abgeholzt werden. Das Einsparpotenzial an Papier ist aber hoch, denn Xerox hat ermittelt, dass 40 Prozent der Büroausdrucke nur einmal gelesen und dann vernichtet werden. (kk)

0 Kommentare zu diesem Artikel
195876