190968

Akkuladung im Monatszyklus

Die FCC hat Informationen über ein neues Philips-Handy veröffentlicht. Das 9@9u ist ein weiteres Modell aus der Xenium-Reihe und beeindruckt durch eine besonders lange Akkulaufzeit. Doch im Gegensatz zum kürzlich vorgestellten 9@9k hat das neue Handy auch technisch einiges zu bieten.

Die US-Zulassungsbehörde FCC hat erste Bilder und Informationen eines weiteren Philips-Handys vorgelegt. Zum vor wenigen Tagen vorgestellten 9@9k gesellt sich das 9@9u, ebenfalls ein Modell der Xenium-Reihe, die sich durch ihre ausdauernde Akkuleistung auszeichnet.

Während die optische Verwandtschaft beider Geräte kaum zu übersehen ist, verpasste der Hersteller dem 9@9u eine hochwertigere Technik. Das Triband-Handy (900/1800/1900 MHz) verfügt über eine 2-Megapixel-Kamera, die Fotos mit einer Auflösung von bis zu 1600x1200 Pixeln aufzeichnet; das 9@9k bietet mit seiner rückseitig verbauten VGA-Optik lediglich Schnappschuss-Qualität. Dargestellt werden die Bilder auf dem 18-Bit-Display.

Für musikalische Unterhaltung ist dank MP3-Player ebenfalls gesorgt. Wer trotz microSD-Erweiterung ein wenig Abwechslung benötigt, findet mit dem UKW-Radio den idealen Begleiter. Die ganze Technik hat natürlich einen bedeutenden Nachteil: die Akkulaufzeit ist im Vergleich zum 9@9k deutlich geringer und erreicht den Angaben zufolge eine Standby-Zeit von nur einem Monat, die maximale Gesprächszeit wird mit acht Stunden angegeben. Beim geringer ausgestatteten 9@9k soll der Akku bis zu zwei Monate mit einem Ladezyklus durchhalten. Nähere Informationen zu Verfügbarkeit und Preis sind nicht bekannt.

Vor etwa zwei Jahren hat sich Philips vom deutschen Mobilfunkmarkt verabschiedet. Geringe Absatzzahlen und Operator-getriebene Märkte machten das Geschäft in der alten Welt unrentabel, der Schritt nach Asien war die logische Konsequenz. Im April teilte der niederländische Philips-Konzern den Verkauf seiner Mobilfunksparte an den chiniesischen Mischkonzern China Electronics (CEC) mit, der bereits seit 2001 mit der Entwicklung und Fertigung neuer Philips-Handys betraut war. CEC hat durch die Übernahme der Mobilfunksparte bis 2012 die Nutzungsrechte der Markenbezeichnung "Philips" erhalten.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
190968