1795101

Xbox sollte ursprünglich 11-X heißen

08.07.2013 | 12:25 Uhr |

Microsoft wollte seiner Spielekonsole ursprünglich den Namen 11-X oder Eleven-X geben. Auch andere Namen, wie MAX und AIO, wurden in Betracht gezogen.

Microsofts erste Spielekonsole kam am 15. November 2001 in den USA auf den Markt. Monate vorher zerbrach man sich bei Microsofts Team, das für die Bezeichnung neuer Produkte zuständig ist, den Kopf über den Namen für diese Spielekonsole. Die Entscheidung fiel zunächst auf den Namen 11-X beziehungsweise Eleven-X. Das berichtet die britische Spielezeitschrift Edge .

Seasmus Blackley, bei Microsoft von 1999 bis 2002 für die Entwickung der Spielekonsole zuständig, war allerdings gegen den Namen 11-X und konnte sich dann letztendlich durchsetzen. Zu den weiteren Favoriten gehörten Namen wie WEP (für Windows Entertainment Project), Midway und DirectX Box. Weil der Name DirectX Box so lang war, kürzte man ihn in internen Mails bereits mit "X Box" ab. Letztendlich habe sich das Team auf den Namen Xbox geeinigt.

Ein paar weitere Namen, die angeblich zur Auswahl standen:

- MAX (Microsoft Action Experience)
- AIO (All In One)
- MIND (Microsoft Interactive Network Device)
- MVPC (Microsoft Virtual Play Center)
- TAC (Total Action Center – discs/games could be called TACs)
- MARC (Microsoft Action Reality Center)
- MTG (Microsoft Total Gaming)
- VIP (Virtual Interactive Player)
- PTP or P2P (Powered To Play)
- VIC (Virtual Interactive Center – disks/games could be called VICs)
- MARZ (Microsoft Active Reality Zone)
- MEA (Microsoft Entertainment Activator)
- AMP (Active Microsoft Player)
- MEGA (Microsoft Entertainment & Gaming Attendant or Microsoft Entertainment & Gaming Assembly)
- CPG (CyberPlayGround)
- VERV (Virtual Entertainment & Reality Venture)
- OM (Odyssey of the Mind)
- P2 (PowerPlay)
- MET (Microsoft Entertainment Technology or Microsoft Entertainment Theatre)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1795101