1787602

Xbox One und PlayStation 4 brechen Vorbesteller-Rekorde

24.06.2013 | 05:00 Uhr |

Auf der E3 in Los Angeles gaben sowohl Microsoft als auch Sony neue Informationen zu ihren neuen Heimkonsolen bekannt. Diese lösten nun einen wahren Ansturm auf die Händler aus. Amazon registrierte Vorbesteller-Rekorde.

Ende 2005 veröffentlichte Microsoft die Xbox 360. Die PlayStation 3 von Sony folgte rund ein Jahr später. Mittlerweile ist der Hunger nach neuer Hardware unter den Spielern so groß, dass Amazon Vorbesteller-Rekorde für beide Konsolen registrierte. Auf der E3 folgten zudem die Ankündigungen von hochkarätiger Software wie Halo 5 oder Killzone: Shadow Fall.

Die neu angekündigte Hardware bescherten dem Internet-Kaufhaus eine Rekord-Woche für seine Videospiel-Abteilung. So verzeichnete Amazon einen Vorbesteller-Anstieg von 4000 Prozent bei den Videospiel-Konsolen im Vergleich zum Vorjahr. Ganz überraschend sind diese Zahlen natürlich nicht, wenn man bedenkt, dass gleich zwei neue Heimkonsolen bei Amazon zum ersten mal in die Vorbesteller-Phase gingen.

Xbox One nun doch ohne Online-Zwang

Dennoch dürften die Zahlen als gutes Omen in der Videospiel-Branche gelten. Schließlich wurden fast mehr als doppelt so viele Videospiel-Konsolen verkauft als vor einem Jahr am Black Friday, dem umsatzstärksten Tag des Jahres in den USA. Zeitweise meldete Amazon sogar, dass pro Minute 2500 Konsolen der neuen Generation vorbestellt wurden. Damit brach die letzte Woche alle Vorbesteller-Rekorde. Leider hat das Internet-Kaufhaus bislang keine konkreten Zahlen veröffentlicht, wie viele Geräte man von den jeweiligen Konsolen absetzen konnte.

Video: Microsoft stellt XBox One vor
0 Kommentare zu diesem Artikel
1787602