1954924

Xbox One bekommt mehr GPU-Leistung

06.06.2014 | 05:58 Uhr |

Der Wegfall des Kinect-Zwangs verschafft Entwicklern von Xbox-One-Spielen bis zu zehn Prozent mehr Grafikleistung für die Berechnung der eigentlichen Spielwelten.

Microsofts Xbox One ist in Sachen Grafikleistung der Konkurrenzkonsole PlayStation 4 unterlegen. Während Spiele auf der PS4 meist mit 1080p oder 900p laufen, müssen sich Xbox-One-Spieler oft mit 800p oder 720p begnügen. Ein neues Entwicklerkit von Microsoft soll den Abstand der beiden Plattformen in Zukunft reduzieren.

Der Hersteller verspricht bis zu zehn Prozent mehr Grafikleistung. Möglich wird dies als Folge einer wichtigen Entscheidung von Microsoft: Die Xbox One soll ab 9. Juni auch ohne Kinect in den Handel kommen. Vorher hatte der Hersteller noch an einem Bundle aus Konsole und Bewegungskamera festgehalten.

Xbox One, Xbox 360: Microsoft will Xbox-Live-Gold-Abonnenten entschädigen

Die für die Kamera reservierte Rechenleistung kann in kommenden Spielen also für die Darstellung der eigentlichen Spiele verwendet werden. Das neue SDK für Xbox-One-Spiele soll noch im Juni veröffentlicht werden. Damit könnte sich der Abstand zur PS4 reduzieren. Bislang sind Spiele mit Full-HD-Auflösung und 60 Bildern pro Sekunde leider auf beiden Plattformen noch die Ausnahme.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1954924