1971390

Xbox Entertainment Studios wird dicht gemacht

18.07.2014 | 11:09 Uhr |

Von der großen Entlassungswelle von Microsoft ist auch die Xbox-Sparte betroffen. Die Xbox Entertainment Studios werden dicht gemacht. Wichtige Mitglieder der Einheit bleiben aber bei Microsoft.

Microsoft wird über die nächsten Monate die Xbox Entertainment Studio in Santa Monica dicht machen. Die Schließung hängt mit der großen  Entlassungswelle bei Microsoft zusammen. Am Donnerstag hatte Microsoft angekündigt, 18.000 Stellen streichen zu wollen. Darunter 12.500 von etwa 25.000 Stellen bei der von Microsoft übernommenen und in das Unternehmen eingegliederten Nokia-Smartphone-Sparte. Es handelt sich um die größte Entlassungswelle in der nun 39jährigen Geschichte von Microsoft.

Xbox Entertainment Studios hatte die Aufgabe, Unterhaltungsangebote für die Xbox-Plattform zu produzieren. So beispielsweise auch die Dokumentation "Signal of Noise", in der die Ausgrabung des gefloppten Ataris-Spiels E.T in der Wüste von Nevada thematisiert wird. Auch eine Video-Serie über "Halo" ist in Planung.

Die in Planung befindlichen Unterhaltungsserien dürften noch erscheinen. Neue werden aber nicht mehr produziert. Mit dem Ende von Xbox Entertainment Studios dürfte sich Microsoft auch von seinen Plänen verabschieden, als Anbieter von Video-Inhalten aufzutreten. Dazu hatte das Unternehmen 2012 der ehemaligen CBS-Chefin Nancy Tellem und dem früheren WB-Network-Chef Jordan Levin zwei namhafte TV-Macher an Bord geholt.  Sowohl Tellem als auch Levin sollen aber bei Microsoft bleiben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1971390