1686204

Xbox 360 soll interaktive TV-Shows bekommen

12.02.2013 | 19:05 Uhr |

Die Redmonder wollen ihre aktuelle Konsole noch in diesem Jahr mit interaktiven Fernseh-Shows aufpeppen.

Zwar steht die nächste Konsolengeneration bereits in den Startlöchern , doch aufgeben will Microsoft seine Xbox 360 noch lange nicht. Auf einer Konferenz kündigten die Redmonder eine interaktive TV-Show an, die den Onlinedienst Xbox Live noch in diesem Jahr aufbohren soll.

Die ehemals bei CBS beschäftigte Xbox-Entertainment-Chefin Nancy Tellem will klassische TV-Inhalte durch den Einsatz von Kinect interaktiv machen. Wichtig sei jedoch, dass sich diese Angebote organisch und intuitiv anfühlen. Als Beispiele nannte sie Live-Shows oder Kinderprogramme, in denen der Nachwuchs mit den Charakteren auf dem Bildschirm interagieren kann.

Xbox 720, Playstation 4, Ouya & Co.: Diese Konsolen kommen 2013

Für das neue Entertainment-Standbein in Los Angeles seien bei Microsoft 125 Mitarbeiter abgestellt. Die starke Verbreitung der Xbox 360 solle für eine ausreichend große Zielgruppe sorgen. Erst am Montag gab Microsoft bekannt, dass man weltweit bereits 76 Millionen Einheiten der aktuellen Konsole absetzen konnte. Den Onlinedienst Xbox Live nutzen schon 46 Millionen Nutzer. Pro Jahr wächst der Service um 15 Prozent. Auch der mit 38 Prozent unerwartet hohe Anteil der weiblichen Xbox-Nutzer könnte das Vorhaben interaktiver TV-Shows auf der Konsole beflügeln.

Video: PC-Spiele-Highlights im Februar 2013
0 Kommentare zu diesem Artikel
1686204