1617996

Borderlands-2-Bug infiziert XBL-Spieler und löscht Spielstände

31.10.2012 | 05:17 Uhr |

Ein Fehler im Spiel Borderlands 2 sorgt derzeit für Unmut unter Xbox-360-Besitzern, da Spielstände dadurch kurzerhand gelöscht werden.

Normalerweise werden Konsolen-Spieler nur selten Opfer von Viren und schwerwiegenden Programmfehlern, da die Hardware-Hersteller die eingereichten Medien ausgiebig prüfen. Beim Mehrspieler-Actionspiel Borderlands 2 ist dies offenbar nur unzureichend erfolgt. Xbox-360 -Nutzer, die den Endzeit-Shooter auch online über Xbox Live spielen, wurden mehrfach Opfer eines schweren Fehlers, der Spielstände löscht.

Entwickler Gearbox macht die Nutzung externer Anwendungen dafür verantwortlich, dass schadhafter Code in das Netzwerk der Konsole eingeschleust wird, der auch Spieler infizieren kann, die sich in einem Match mit anderen betroffenen Nutzern befinden.

Das Problem beträfe jedoch nur die Xbox-360-Fassung von Borderlands 2. Besitzer des Spiels auf dem PC oder der PlayStation 3 wären davor geschützt. Ein Patch, der den schweren Fehler beseitigen soll, sei von Gearbox bereits erstellt und zur Prüfung an Microsoft weitergeleitet worden.

Die besten PC-Spiele aller Zeiten (Update) - Top 50

Bis dahin empfiehlt der Hersteller allen Besitzern von Borderlands 2, nur mit bekannten Xbox-Live-Mitgliedern online zu spielen und öffentliche Spiele-Sessions zu meiden.

Video: Die PC-Spiele- Highlights im Oktober
0 Kommentare zu diesem Artikel
1617996