129768

Xbox bald "made in China"?

16.05.2002 | 12:38 Uhr |

Im Konsolenmarkt jagt derzeit eine Preissenkung die Nächste - die letzte Ankündigung kam von Microsoft: Das Unternehmen senkt den Preis der Xbox in den USA um mehr als 30 Prozent. Doch wie lange können Hersteller den Preiskampf durchhalten? Bei Microsoft scheint man jetzt ein wenig auf die Kostenbremse zu treten.

Im Konsolenmarkt jagt derzeit eine Preissenkung die Nächste - die letzte Ankündigung kam von Microsoft: Das Unternehmen senkt den Preis der Xbox in den USA um mehr als 30 Prozent ( wir berichteten ). Doch wie lange können Hersteller den Preiskampf durchhalten? Bei Microsoft scheint man jetzt ein wenig auf die Kostenbremse zu treten.

Wie der englischsprachige Informationsdienst Ebnews.com berichtet, plant Microsoft einen Großteil seiner Xbox-Produktion nach Doumen (China) auszulagern. Die Produktionsstätte in Ungarn soll dafür aufgegeben werden. Bei der Produktion stützt sich der Softwaregigant auf die Firma Flextronics.

Der Informationsdienst zitiert Todd Holmdahl, Microsofts General Manager für die Xbox Hardware, mit den Worten: "Die Anlage in Doumen wird es Flextronics erlauben, unter idealen Produktionsbedingungen herzustellen". Der Grund: Die Größe, die vorhandene Infrastrukur und flexible Produktionskapazitäten sollen Kosten einsparen helfen. Nebenbei zählt China, was die Arbeitsgehälter angeht, zu den billigsten Regionen weltweit.

Sony senkt Playstation-Preise (PC-WELT Online, 14.05.2002)

Europa im Gamecube-Fieber (PC-WELT Online, 14.05.2002)

Xbox: Microsoft plant angeblich erneut Preissenkung (PC-WELT Online, 13.05.2002)

Xbox: Verkaufszahlen europaweit stark gestiegen (PC-WELT Online, 10.05.2002)

Gamecubestart in Europa (PC-WELT Online, 03.05.2002)

Nintendo senkt Preis: Gamecube für 199 Euro (PC-WELT Online, 22.04.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
129768