154640

Xbox: Microsoft zeigt sich mit Start zufrieden

23.11.2001 | 10:58 Uhr |

Knapp eine Woche nach dem Verkaufsstart der Videospielkonsole Xbox in den USA zeigt sich Microsoft mit den Verkäufen zufrieden. "Eine so große Nachfrage nach der Xbox hat es bislang nicht gegeben", lässt Microsoft als Pressemitteilung verbreiten.

Knapp eine Woche nach dem Verkaufsstart der Videospielkonsole Xbox in den USA zeigt sich Microsoft mit den Verkäufen zufrieden. "Eine so große Nachfrage nach der Xbox hat es bislang nicht gegeben", lässt Microsoft als Pressemitteilung verbreiten.

Der Andrang auf die Konsole war laut Angaben der Redmonder so groß, dass die XBox nach einem Tag nahezu ausverkauft war. Nach dem Motto "Was bringt eine Spielekonsole ohne Spiele", kaufen nach Analysen des Konsolenmarkt-Neulings Microsoft die Xbox-Begeisterten nicht nur die Hardware ein, sondern im Schnitt gleich drei Spiele und Zubehör dazu.

Zu den beliebtesten XBox-Spielen zählen derzeit Halo, Project Gotham Racing, NFL Fever 2002 und Oddword: Munch's Oddysee. Diese vier Spiele kommen alle aus Microsofts eigenen Spieleschmieden. Recht erfolgreich sind auch "Madden NFL 2002" von Electronic Arts und "Dead or Alive 3" von Tecmo.

Dank der Xbox meldet auch der US-Händler Electronics Boutique Rekordzahlen: "Es war unglaublich. Wir hatten am 15. November den ertragreichsten Verkaufstag der Firmengeschichte. Dies war ein Rekord, der nicht zu schlagen ist. Das Software und Zubehörangebot zum ersten Verkaufstag ist überwältigend. Der Nachschub an Produkten fließt kontinuierlich und die Käufer sind zufrieden", so Peter Riothmayr, Vizepräsident Merchandising bei Electronics Boutique.

Bis über die Weihnachtsfeiertage hinaus will Microsoft jede Woche 100.000 Xbox-Spielekonsolen in den Handel bringen. Bis zum Ende der Weihnachtszeit sollen dann insgesamt eine bis 1,5 Millionen Konsolen in Nordamerika ausgeliefert worden sein.

Derzeit sind 19 Spiele für die XBox erhältlich. Bis zum Ende der Weihnachtszeit sollen noch 30 weitere Spiele in den Handel kommen. Darunter befinden sich die Microsoft-Titel: "Amped: Freestyle Snowboarding", "Azurik: Rise of Perathia" und "Nightcaster". THQ wird das Spiel "WWF Raw" veröffentlichen und Lucas Arts Entertainment die Spiele "Star Wars Starfighter Special Edition" und "Star Wars Obi-Wan".

Trotz aller Euphorie von Microsoft gehen Analysten davon aus, dass die Xbox erst 2004 Gewinne für Microsoft abwerfen wird.

Kampf um den Konsolenmarkt (PC-WELT Online, 23.11.2001)

700.000 GameCubes verkauft (PC-WELT Online, 21.11.2001)

Bill Gates überreicht Xbox an ersten Kunden (PC-WELT Online, 15.11.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
154640