137482

Xbox 360 mit Kindersicherung

21.07.2005 | 13:19 Uhr |

Eine Vorreiterrolle im Bereich Kindersicherung für Konsolen möchte Microsoft mit der kommenden Xbox 360 einnehmen. Dabei erkennt das Gerät anhand der Spiele-DVDs, ab welchem Alter die Titel freigegeben sind und sperrt diese gegebenenfalls.

Microsofts kommende Xbox 360 wird über eine Kindersicherung verfügen, die weit über die rudimentäre An/Aus-Sicherung des aktuellen Modells hinausgeht. So wird das Gerät Altersfreigaben von den Spiele-DVDs auslesen können und die Wiedergabe verweigern, wenn der Benutzer der Konsole jünger ist. Eltern können zudem die Voice-Chat-Funktion für ihre Kinder sperren.

In Deutschland sollen die Altersfreigaben der USK gelten, in anderen Ländern die der jeweiligen Einrichtungen. In Japan ist beispielsweise die "Computer Entertainment Rating Organization" für die Altersfreigaben zuständig. Dort gelten leicht andere Altersgrenzen als hier zu Lande, Spiele sind entweder für alle, ab 12, ab 15 oder ab 18 freigegeben. Dies berichtet die japanische Zeitung " Mainichi Daily News ".

Im Hinblick auf die allgegenwärtige Diskussion um Gewalt in Spielen könnte dieser Ansatz für Eltern durchaus seinen Reiz haben.

Was meinen Sie? Ist dieser Weg der Kindersicherung der Richtige? Oder würden Sie eher auf Gespräche mit den kleinen Zockern setzen, um zu verhindern, dass sie Titel spielen, die nicht für ihr Alter freigegeben sind? Diskutieren Sie im Forum zu dieser News.

0 Kommentare zu diesem Artikel
137482