163084

Xbox 360: 126 US-Dollar Verlust pro verkaufter Konsole

23.11.2005 | 16:21 Uhr |

Die Analysten von Isuppli haben die Xbox 360 auseinander genommen und den Wert der verbauten Komponenten ermittelt. Das Ergebnis: Allein die Konsole beherbergt Teile im Gesamtwert von ungefähr 470 Dollar. Microsoft verkauft die Konsole aber für 399 US-Dollar.

Wie der IT-Dienst Businessweek unter Berufung auf das Ergebnis der Analyse von Isuppli berichtet, haben die Komponenten der Xbox 360 inklusive der Festplatte einen Wert von 470 US-Dollar. Hinzukommen weitere 55 US-Dollar für das Netzteil, Kabel und den kabellosen Controller. Damit verkauft Microsoft jede Konsole mit einem Minus von 126 US-Dollar. Laut Angaben von Isuppli sind bei dieser Rechnung auch bereits die Rabatte enthalten, die Microsoft bei Großbestellungen der Einzelteile erhält.

Bei der ersten Xbox war noch ein Wert von 323 US-Dollar bei einem Verkaufspreis von 299 US-Dollar ermittelt worden.

Traditionell fahren Konsolenhersteller ihren Gewinn in der ersten Phase weniger durch Hardware, als durch die dafür erhältlichen Spiele und das Zubehör ein. Hinzu kommen im Falle der Xbox 360 auch Einnahmen durch den "Xbox Live Marktplatz". Laut Businessweek erwartet Microsoft bereits im Jahr 2006 zumindest den Breakeven bei der Xbox 360 zu erreichen. Gewinne sollen ab 2007 folgen.

Xbox 360: Bessere Geldanlage als Aktien (PC-WELT Online, 23.11.2005)

Xbox 360: Verkaufsstart in den USA - Warten in Deutschland (PC-WELT Online, 22.11.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
163084