170928

Windows-Nachmacher-Linux Linspire wird eingestellt

11.08.2008 | 14:07 Uhr |

Xandros stellt die kürzlich erworbene Linux-Distribution Linspire ein. Deren kostenlose Open-Source-Variante Freespire soll dagegen weiter bestehen, die Code-Basis ändert sich aber.

Anfang Juli gab Linux-Distributor Xandros die Übernahme von Linspire bekannt. Damit hat Xandros gleich drei Linux-Distributionen in seinem Unternehmens-Portofolio: Das eigene Xandros (das aus dem ehemaligen Corel Linux hervorging), Linspire (eine kommerzielle Linux-Variante, die Windows-Anwendern den Umstieg besonders leicht machen soll und diverse proprietäre Bestandteile enthält) und Freespire (die Open-Source- und Freeware-Schwester von Linspire). Dazu kommen noch spezialisierte Derivate wie beispielsweise der Xandros Small Business Server für Unternehmen und das speziell für den EEE PC von Asustek angepasste Betriebssystem. Man konnte also von vornherein davon ausgehen, dass Xandros hier eine Konsolidierung seines Angebotes vornehmen würde. Genau das hat das Unternehmen jetzt bestätigt: Andreas Typaldos, der CEO von Xandros, erklärte kürzlich, dass Linspire nicht mehr fortgeführt würde.

Die Gratisvariante Freespire dagegen will Xandros aufpolieren und als Community-basiertes Linux fortführen. Außerdem soll die technische Basis von Freespire geändert werden. Bisher basierten sowohl Linspire als auch Freespire auf Ubuntu, das seinerseits von dem Linux-Klassiker Debian abstammt. Freespire soll künftig aber direkt von Debian abgeleitet werden und nicht mehr den Umweg über Ubuntu nehmen. Damit soll eine einheitliche Code-Basis für Xandros, das schon auf Debian basiert, und Freespire erreicht werden. Angesichts der engen Verwandtschaft zwischen Debian und Ubuntu dürfte sich der Aufwand für diesen Wechsel aber in Grenzen halten.

Außerdem bekommt Freespire eine wichtige strategische Rolle zugewiesen: Es soll der Vorläufer beziehungsweise die Basis für das Unternehmenprodukt Xandros Desktop Professional werden. Somit soll Freespire strategisch bei Xandros die gleiche Rolle einnehmen wie Opensuse bei Novell und Fedora bei Red Hat.

Ob mit dem Ende von Linspire auch das Click'n Run-Angebot CNR eingestellt wird, steht Typaldos zufolge noch nicht fest. Möglicherweise fließen solche Linspire-Features bald in Xandros ein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
170928