82458

XScale-PDA Loox kommt erst später

16.07.2002 | 15:35 Uhr |

Fujitsu Siemens wollte eigentlich in dieser Woche seinen XScale-PDA Pocket LOOX mit einer Taktrate von 400 MHz, integriertem Bluetooth und dem Microsoft-OS Pocket PC 2002 auf den Markt bringen. Wegen Problemen beim Powermanagement werde sich der Start aber um zwei bis drei Wochen verzögern, teilte jetzt ein FSC-Sprecher mit.

Fujitsu Siemens (FSC) wollte eigentlich in dieser Woche seinen XScale-PDA Pocket LOOX mit einer Taktrate von 400 MHz, integriertem Bluetooth und dem Microsoft-OS Pocket PC 2002 auf den Markt bringen. Wegen Problemen beim Powermanagement werde sich der Start aber um zwei bis drei Wochen verzögern, teilte jetzt ein FSC-Sprecher mit, wie unsere Schwesterpublikation Tecchannel berichtet.

Ein Vorserienmodell des Pocket LOOX mit der Firmware-Version 1.a14 und dem ROM-Herstellungsdatum 15. Juni befand sich vergangene Woche im Testlabor unserer Kollegen bei Tecchannel. Von der XScale-CPU durfte man sich im Vergleich zu den aktuellen StrongARM-PDAs in puncto Akkulaufzeit einiges erwarten.

Laut Intel reduziert sich wegen des neuen Micro-Power-Management der Verbrauch im Vergleich zu StrongARM-Prozessoren bei gleicher Rechenleistung um mehr als die Hälfte. Unterstützend soll die so genannte Turbo-Mode-Technik der XScale-CPU wirken, die in einem Taktzyklus die Leistung entsprechend der momentanen Anforderungen flexibel nach unten oder oben anpasst.

0 Kommentare zu diesem Artikel
82458