61602

XHTML Basic verabschiedet

20.12.2000 | 16:49 Uhr |

Das World Wide Web Consortium (W3C) hat die Spezifikationen von XHTML Basic verabschiedet. Es handelt es sich um eine abgespeckte Version von XHTML 1.0, die vor allem für den Einsatz in Handys und PDAs vorgesehen ist. Laut W3C stellt das Ergebnis eine Rückkehr zum Einfachen dar.

Das World Wide Web Consortium (W3C) hat die Spezifikationen von XHTML Basic verabschiedet. Bei XHTML Basic handelt es sich um eine abgespeckte Version von XHTML 1.0. Sie ist vor allem für den Einsatz in Handys und PDAs vorgesehen.

Die XHTML-Spezifikation an sich stellt eine Mischung aus HTML 4.0 und XML (siehe Glossar) dar und wird der Nachfolger von HTML (siehe Glossar) sein. Das Problem von XHTML 1.0 ist die rund 400 Seiten umfassende Spezifikation, deren Komplexität den Einsatz in Geräten mit kleinem Speicher oder geringer Prozessorleistung unmöglich macht.

Dieses Manko soll nun durch XHTML Basic aus der Welt geschafft werden. Für die Basic-Version wurden von W3C zwei Module miteinander verbunden. Zum einen die so genannte Modularisation von XHTML, zum anderen XHTML 1.0 selbst. Das Ergebnis ist laut W3C die Rückkehr zum Einfachen.

Mit dieser Verknüpfung sollen Internet-Inhalte für Set-Top-Boxen, Handys, Pager oder PDAs erstellt werden können. Um dies zu bewerkstelligen, sind Einschränkungen nötig.

XHTML Basic verzichtet auf die Elemente style, script und frames. Tabellen und Formulare werden zwar unterstützt, allerdings lediglich nach den Vorgaben des jeweiligen Basic-Moduls.

Weitere Informationen bezüglich XML finden Sie in dem Report "Zukunft XML" unserer Kollegen von tecchannel.de. (PC-WELT, 20.12.2000, mp)

www.tecchannel.de: Zukunft XML

WWW-Erfinder tüfteln am nächsten Supernetz (PC-WELT Online, 10.12.2000)

Netscape 6 erhält Auszeichnung (PC-WELT Online, 07.12.2000)

XHTML wird HTML-Nachfolger (PC-WELT Online, 31.01.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
61602