1966211

XBMC heißt jetzt Kodi

03.08.2014 | 15:58 Uhr |

Der Open-Source-Media-Center XBMC erfährt eine Namensänderung. Die letzten Verweise auf Microsofts Xbox-Konsole sollen so verschwinden.

XBMC hat sich in den vergangenen zwölf Jahren als leistungsfähiges Open-Source-Media-Center etabliert und kommt auf unterschiedlichsten Plattformen zum Einsatz. Nun erhält die Software mit „ Kodi “ einen neuen Namen.

Der bisherige Name stammt noch aus der Zeit der ersten Xbox von Microsoft. Das von Hackern darauf lauffähig gemachte Xbox Media Center (XBMC) erlaubte die Wiedergabe von nahezu allen Audio- und Videoformaten, nur bei HD-Inhalten musste die schwache Hardware der Xbox passen.

In den folgenden Jahren wandere die Software auf unterschiedliche Geräte: den PC, Linux-Systeme, OSX, iOS-Geräte mit Jailbreak, das Apple TV oder den Raspberry Pi. Mit der Umbenennung in Kodi verschwindet nun endlich der sperrige Name und der letzte Verweis auf die Anfangsjahre von XBMC.

Schritt für Schritt: Raspberry Pi als Mediacenter einrichten

Auch rechtliche Probleme führten die Macher nun zu diesem Schritt. Da XB für Xbox steht, war ein Schutz der eigenen Markenrechte ausgeschlossen. Anwälte rieten dem Team daher zu einer Umbenennung.

Video: Raspberry Pi als Dateiserver nutzen
0 Kommentare zu diesem Artikel
1966211