62412

X-Box mit Nvidia-Grafikchip

Microsofts Pläne, in den Markt für Spielekonsolen einzusteigen, nehmen Gestalt an. Firmennahen Quellen zufolge soll erstmals ein Prototyp der geheimnisumwitterten "X-Box" am morgigen Freitag auf einer Fachkonferenz für Spiele-Entwickler im kalifornischen San José zu sehen sein.

Bislang hat Microsoft die Existenz des Geräts hartnäckig bestritten - das heizte die Spekulationen in der Branche natürlich um so mehr an. Noch immer ist unklar, ob die Konsole unter Windows CE oder der speziell auf Spiele zugeschnitten Windows-98-Variante "Windows Me" laufen wird und welcher Prozessor im Innern des Geräts steckt.

Als relativ sicher gilt dagegen, dass der Grafikchip von Nvidia stammt. Der Hersteller des erfolgreichen GeForce-Grafikchips hat gemeinsam mit Microsoft eine neue Technologie entwickelt, die ebenfalls in San José vorgestellt werden soll.

Auf jeden Fall kann man davon ausgehen, dass die Microsoft-Konsole mit den existierenden oder geplanten Systemen von Sony, Sega und Nintendo konkurrieren wird.

Am letzten Samstag hatte Sony seine lang erwartete Playstation 2 in Japan auf den Markt gebracht. Die Konsole mit Internet-Anschluss und DVD-Laufwerk soll sich langfristig als interaktiver Wohnzimmer-Computer nutzen lassen. (PC-WELT, 09.03.2000, sp)

Windows Me für Spiele-Freaks (PC-WELT Online, 2.3.2000)

Playstation 2: Premiere am Samstag (PC-WELT Online, 2.3.2000)

Microsofts X-Box: Ultimative Spielekonsole? (PC-WELT Online, 23.2.2000)

/ausgabe/99_10/n281099008.htm|Microsoft-Spielekonsole: Erste Details im Januar? (PC-WELT Online, 28.10.99)

0 Kommentare zu diesem Artikel
62412