13264

Wurmkur mit neuem Stinger

03.02.2006 | 15:05 Uhr |

McAfee Avert Stinger steht in der Version 2.6.0 zum Download bereit. Mit der neuen Versionsnummer soll anscheinend aber nur der Scanner selbst geschützt werden.

McAfee hat eine neue Version seines Stand-Alone-Scanners Avert Stinger zum Download bereit gestellt. Der Hersteller reagiert damit anscheinend auf Abwehrmaßnahmen bestimmter Malware.

Das Kuriose daran: Zwar heißt die Datei stng260.exe und wird so auch auf der Website von McAfee bezeichnet. Doch wenn man Stinger startet, gibt er sich als Version 2.5.9 zu erkennen. Die einzige Änderung scheint also in der Namensgebung zu bestehen. Denn die Malware Sober@MM!M681 hatte McAfee zufolge wieder einmal versucht, Stingers Abwehr auszuhebeln. Damit Sober Stinger nicht mehr identifizieren kann, haben die Entwickler ihr Antiwurmtool kurzerhand umbenannt.

Das ist nicht das erste Mal, dass Stinger so gegen seine Deaktivierung durch einen Wurm geschützt wird. In der Vergangenheit musste McAfee sein Schutprogramm bereits zwei Mal umbenennen, weil Malware dem Stinger nach dem Leben trachtete ( die PC-WELT berichtete ).

Vom neuen Dateinamen einmal abgesehen blieb also nach dem ersten Eindruck alles beim Alten. Stinger spürt 55 besonders prominente Schädlinge auf. McAfee Avert Stinger durchsucht Festplatten, Disketten, CD-ROMs und DVD-ROMs sowie Netzlaufwerke nach Malware. Er ersetzt keinen vollwertigen Virenscanner, sondern soll diesen ergänzen.

Starten Sie einfach das Tool und anschließend den Scan. Eine Installation ist nicht erforderlich.

Download: Mcafee Avert Stinger 2.6.0

0 Kommentare zu diesem Artikel
13264