135780

Wurm-Simulator von Symantec

11.05.2005 | 14:31 Uhr |

Symantec bietet einen Wurm-Simulator an, der die Ausbreitung von Mail-Würmern grafisch darstellt.

Der Antivirus-Hersteller Symantec stellt mit dem " Worm Simulator " ein Programm vor, das zur Veranschaulichung von Wurm-Infektionen dienen soll. Es handelt sich dabei um ein Windows-Programm, das zeigt, wie sich ein bestimmter Wurm von dem Moment seiner Freisetzung an ausbreitet.

Dazu wird das Internet als rotierender Globus dargestellt, während vier Unternehmensnetzwerke mit mehreren Tausend PCs durch aufeinander gestapelte Klötzchen in einer Pseudo-3D-Darstellung repräsentiert werden. In diesen Intranet-Teil der Darstellung kann man mit einem Schieberegler hinein zoomen und mit der Maus dann den Bildausschnitt verschieben.

Mitgeliefert werden die Profile von sechs bekannten Würmern: Blaster, Mydoom, Netsky, Sasser, SQL-Slammer und Sobig. Lädt man ein Wurm-Profil und klickt auf den Start-Knopf, beginnt die simulierte Ausbreitung, die durch Zeitangaben wie Tage und Stunden ergänzt wird. Auf dem animierten Globus tauchen immer mehr farbige Punkte auf, die infizierte oder geschützte PCs darstellen. In den Unternehmensnetzen, die einen unterschiedlichen Grad an vorhandenen Schutzmechanismen aufweisen, werden in verschiedenen Farben infizierte, saubere und immunisierte Computer dargestellt sowie so genannte "Schläfer". Das sind Rechner, auf denen der Wurm vorhanden ist, sich jedoch im Moment nicht ausbreitet, weil er zum Beispiel in einer noch nicht geöffneten Mail schlummert. Simuliert wird ferner die zunehmende Installation aktueller Virensignaturen, wodurch die Zahl der infizierten oder gefährdeten PCs im Laufe der Simulation abnimmt.

Parallel zur grafisch animierten Darstellung gibt es, getrennt nach Internet und Firmennetzen, Prozentangaben zu den aktuellen Anteilen infizierter und sauberer Computer. Die Geschwindigkeit der Simulation kann justiert werden. Dadurch kann man die sehr unterschiedlichen anfänglichen Ausbreitungschrakteristiken der Würmer beinahe in Zeitlupe studieren oder im Schnelldurchlauf die globale Verbreitung darstellen.

Der Wurm-Simulator ist eine Weiterentwicklung des 1997 entwickelten Programms "VBSim". Es werden keine Würmer mitgeliefert, sondern deren Ausbreitungsprofile, die den Ablauf der Simulation bestimmen. Das kostenlos erhältliche Programm soll bei Produktpräsentationen in Unternehmen eingesetzt werden, Symantec kann sich jedoch auch eine Verwendung in Fernsehbeiträgen vorstellen. Es könnte sich auch für Vorträge und Anwenderschulungen eignen, ist jedoch nur in englischer Sprache verfügbar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
135780