1914348

World Wide Web feiert 25. Geburtstag

12.03.2014 | 10:15 Uhr |

Das World Wide Web feiert seinen 25. Geburtstag. Der britische Computerpionier Sir Tim Berners-Lee verschickte am 12. März 1989 seinen Vorschlag für das WWW.

1989: George Bush wird US-Präsident, in China sterben tausende Menschen bei der Räumung des Platzes des himmlischen Friedens, der Kalte Krieg mit der Sowjetunion neigt sich dem Ende zu und im November fällt die Berliner Mauer. Und im März 1989 schlägt die Geburtsstunde des World Wide Web.

Der britische Informatiker Tim Berners-Lee schlug am 12. März 1989 seinem Arbeitgeber CERN ein neues Projekt vor ( hier der Vorschlag im Original ). Es sollte den weltweiten Austausch von Informationen zwischen Wissenschaftlern massiv vereinfachen und auf dem Prinzip des Hypertexts beruhen. Der Boss von Berners-Lee fand den Vorschlag "vage, aber sehr aufregend".

Tim Berners-Lee machte sich an die Arbeit und sorgte damit für die Geburt des World Wide Web. Er entwickelte mit CERN httpd den ersten Webserver, wobei httpd für "HTTP-Daemon" stand. Und dann auch den ersten Client für das WWW. Auf dem Server der ersten Website http://info.cern.ch lief NeXT und er wurde Weihnachten 1990 in Betrieb genommen. Öffentlich war er dann ab Sommer 1991 zugänglich.

In den ersten Jahren war die Anzahl der Web-Server noch überschaubar. Bis Oktober 1993 wuchs die Anzahl der Server auf immerhin etwa 500. Für einen ersten Erfolg des WWW sorgte dann 1993 die erste Veröffentlichung des Mosaic-Browsers, der unter der Leitung des Web-Pioniers Marc Andreessen entwickelt wurde, der sich kurze Zeit später auch einen Namen als Gründer von Netscape machte. Immer mehr Menschen werden auf das WWW aufmerksam, vor allem Studenten, die an den Unis an Rechnern mit WWW-Zugang arbeiten.

Heute spielt das WWW eine immer wichtigere Rolle im Leben der Menschen auf der ganzen Welt. Der jüngsten ARD/ZDF-Onlinestudie zufolge sind 77,2 Prozent aller Deutschen über 14 Jahren online und verbringen im Schnitt 169 Minuten täglich im Internet. Vor allem die Nutzung des Internets via mobiler Geräte wächst stark.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1914348