56316

World of Warcraft: Spielervermehrung mit Start-Problemen

19.04.2005 | 11:35 Uhr |

250.000 neue Exemplare von World of Warcraft sind seit Ende letzter Woche im Handel erhältlich. Am Sonntag konnten die neuen Spieler sich allerdings ebenso wie die alten Spieler teilweise nicht in dem Spiel einloggen. Blizzard reichte erst Montagabend eine Erklärung für das Problem nach und kündigte eine Entschädigung für die technischen Probleme an.

Mit zusätzlichen 250.000 Exemplaren, die seit Ende letzter Woche erhältlich sind, hatte Blizzard beabsichtigt, die Zahl der Online-Rollenspieler von World of Warcraft zu erhöhen. Am Sonntag kam es allerdings zu Problemen. Erst Montagabend reichte Blizzard eine Erklärung nach, was eigentlich passiert war.

Am Sonntag ist es laut Angaben von Blizzard zu einem Ausfall des Datacenters gekommen. Ein Netzwerkswitch war defekt, so dass auch mehrere Stunden am Sonntag die Authentifikationsserver nicht mehr verfügbar waren. Dies führte dazu, dass Spieler, die eingeloggt waren, zwar spielen konnten, weitere Spieler sich aber nicht mehr einloggen konnten. Ob der Ansturm der neuen Spieler für den Ausfall verantwortlich war, lässt Blizzard offen.

"Wir sind uns der Frustration bewusst, die eine solche Ausfallzeit verursachen kann, noch dazu an einem der spielstärksten Tage der Woche", heißt es in einem offiziellen Statement von Blizzard. Als Entschädigung erhalten alle Spieler einen Tag auf ihr Abonnement gutgeschrieben.

Für die kommenden Wochen wurde die Inbetriebnahme eines so genannten Test-Realms angekündigt. Auf diesem werden die europäischen Spieler die Möglichkeit erhalten, vorab die mit dem nächsten Patch geplanten Änderungen zu testen.

World of Warcraft: Mehr Platz für neue Spieler (PC-WELT Online, 14.04.2005)

PC-WELT Test: World of Warcraft

0 Kommentare zu diesem Artikel
56316