124658

World of Warcraft: Schlachtfelder sind online

08.06.2005 | 13:19 Uhr |

Blizzard hat am Mittwoch die erste große Spiel-Erweiterung für das Online-Rollenspiel World of Warcraft in Europa veröffentlicht. Mittels des Updates auf die Version 1.5.0 werden dem Spiel zwei Schlachtfelder hinzugefügt, auf denen sich die Spieler austoben dürfen.

Windows-Anwender müssen noch eine Woche warten, während für die europäischen "World of Warcraft"-Spieler heute "Patch-Day" ist. Knapp vier Monate sind seit dem Start des Online-Rollenspiels von Blizzard vergangen. Mit dem Patch 1.5.0 folgt nun die erste große Spiel-Erweiterung. Dem Spiel werden Schlachtfelder hinzugefügt.

In den USA war das Update bereits gestern an den Start gegangen. Ab heute kommen die europäischen Spieler zum Zuge. Auf den instanzierten Schlachtfeldern treten die beiden Parteien des Rollenspiels, Allianz und Horde, zum Kampf an.

Das eine Schlachtfeld bietet Platz für insgesamt jeweils 20 Spieler, die eine flotte Runde im Capture-the-Flag-Stil spielen möchten. Das größere Schlachtfeld bietet Platz für 80 Spieler und ist auch von der Spielweise anspruchsvoller. So können Spieler sich völlig aus den Kämpfen gegen andere Spieler heraushalten und sich auf das Lösen von Aufgaben (Quests) konzentrieren. Bei Erfolg unterstützen sie dadurch die eigenen Truppen und stärken diese.

Die Spieldauer für das kleine Schlachtfeld gibt Blizzard mit im Schnitt 45 Minuten bis zum Sieg an. Bei dem größeren Schlachtfeld können dagegen Stunden vergehen, bis die gegnerische Burg zerstört wird. Durch die Spielerbegrenzung will Blizzard einerseits sicherstellen, dass die beiden Parteien ausgewogen in den Kampf ziehen. Andererseits sollen dadurch auch Lags minimiert werden. Für die kommenden Monate kündigt Blizzard weitere Schlachtfelder an, die für weitere Abwechslung im Spielalltag sorgen sollen.

Darüber hinaus bietet der Patch zahlreiche weitere Detail-Verbesserungen. Der Download fällt mit 50 MB eher moderat aus.

Den Patch liefert Blizzard über ein eigenes Bittorrent-ähnliches Tool aus, was oft zu Problemen in Punkto Download-Geschwindigkeit bei den Anwendern sorgt. Es geht auch schneller: Die Spielesite 4Players.de bietet den Download des Patches hier an.

Nach den USA, Europa und Korea ist World of Warcraft Anfang der Woche auch in China gestartet. Dort beteiligten sich rund 500.000 Spieler an der Beta-Phase. Mit China wächst die Anzahl der weltweiten Spieler des Online-Rollenspiels nochmals. Im Gegensatz zu den anderen Ländern wird in China per Stunde abgerechnet und nicht mittels einer Monatspauschale. So zahlen Chinesen pro gespielter Stunde 0,45 Yuan (zirka 5 Cent).

Offizielle Website von World of Warcraft

World of Warcraft: Sprachpaket für EU-Versionen erschienen (PC-WELT Online, 01.06.2005)

PC-WELT Test: World of Warcraft

0 Kommentare zu diesem Artikel
124658