80736

World of Warcraft: Preise für Europa stehen fest

23.11.2004 | 10:28 Uhr |

Neues von World of Warcraft: Die monatlichen Kosten für das sehnsüchtig erwartete Online-Rollenspiel stehen fest.

Vivendi Universal Games hat neue Details zum europäischen Start von World of Warcraft bekannt gegeben. Demnach wird auf den derzeit laufenden nicht-öffentlichen Betatest eine finale Phase folgen, während der weitere tausend Spieler teilnehmen können. Zu diesen Spielern sollen laut Vivendi alle Personen gehören, die das Spiel im Rahmen der offiziellen Vorbestellungskampagne vorbestellt haben. Diese Kampagne beginnt am 26. November. Weitere Details hierzu sollen in Kürze bekannt gegeben werden. Die finale Phase des Betatests ist für Dezember 2004 geplant - wann das Spiel in Europa im Handel erhältlich sein wird, ist allerdings noch nicht bekannt.

World of Warcraft wird 44,99 Euro kosten und enthält neben dem Spiel (auf CD) ein einmonatiges Online-Abonnement. Wer nach diesem Zeitraum weiterspielen möchte, zahlt wahlweise monatlich 12,99 Euro, für ein dreimonatiges Abo 11,99 Euro pro Monat oder bei Abschluss eines halbjährigen Abos 10,99 Euro pro Monat.

Neben der normalen Version wird es eine Special Edition für 69,99 Euro geben. Diese beinhaltet das Spiel auf CD und DVD, ein kostenloses einmonatiges Abonnement, eine "Hinter den Kulissen von World of Warcraft“ Dokumentation auf DVD (in englischer Sprache), ein exklusives in-game Schoßtier, eine Karte der Welt des Spiels aus Stoff, den Soundtrack zum Spiel als Audio-CD, einen Bildband mit dem Titel The Art of the World of Warcraft, und eine spezielle Ausgabe des Handbuchs (signiert vom World of Warcraft Entwicklerteam).

Support-Team für Europa

Blizzard hat sich für ein eigenes Support-Team für Europa entschlossen. Dieses setzt sich aus zahn verschiedenen Nationalitäten aus ganz Europa zusammen und ist für "sämtliche Aspekte des Spielbetriebs und der technischen Plattform für Europa sowie Kundendienst, Community Management, und in-game Support durch die englisch-, französisch- und deutschsprachigen Game Master" verantwortlich, so Vivendi. Daneben nimmt das Team auch Community-, Händler- und Presse-Aufgaben wahr.

Darüber hinaus will Blizzar in jeder geographischen Region eigene Server einrichten, um "weltweit die Leistung und auch den Support für World of Warcraft anzuheben". Dies hat allerdings zur Folge, dass europäische Spieler zunächst auch nur auf den europäischen Servern spielen können. Daher empfiehlt der Hersteller europäischen Zockern auch, sich nicht die nordamerikanische Ausgabe des Spiels zu kaufen, da mit dieser Version kein Zugriff auf die dortigen Server möglich sein soll. Wie lange diese "Sperre" aufrechterhalten werden soll, ist unklar. Blizzard arbeitet allerdings laut Vivendi bereits an einer Möglichkeit, damit Europäer auch gegen Nordamerika antreten können.

World of Warcraft: US-Version startet am 23. November (PC-WELT Online, 05.11.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
80736