18.07.2012, 05:43

Michael Söldner

World Wonders

Googles Street View in der Antarktis

©google,com

Google erweitert sein Street-View-Angebot um teilweise mehrere Jahrhunderte alte Forscherhütten in der Antarktis.
Im Rahmen seines World-Wonders-Projekts hat Google das Angebot von Street View um recht ungewöhnliche Orte erweitert, die ansonsten wohl nur selten von Touristen besucht werden. Dabei handelt es sich um von Forschern bei der Erkundung des Südpols genutzte Hütten, die teilweise schon mehrere Jahrhunderte alt sind. Die große Kälte in den Regionen der Antarktis hat jedoch einen Großteil der Inneneinrichtung bewahrt. Google ermöglicht mit 360-Grad-Rundumblicken sowie Panorama-Fotos einen guten Eindruck der betagten Unterkünfte.

Bei der Aufzeichnung der Fotos wurde die gleiche Technik verwendet, die auch bei Google Maps zur Aufnahme von Innenräumen genutzt wurde. Die Arbeiten begannen bereits im September 2010, erwiesen sich jedoch aufgrund der dortigen Lebensbedingungen als schwierig.
Witzig & skurril: 55 verrückte Bilder auf Google Street View

Trotzdem gelangen beeindruckende Innenaufnahmen, beispielsweise von der Shackleton Hütte oder weiteren kleinen Holzgebäuden, die als Basis auf Expeditionen dienten. Eigentlich wurden diese nur für eine Dauer von wenigen Wochen konzipiert, trotzdem sind viele der Bauten noch sehr gut erhalten. Wer sich für diese schwer erreichbaren Zeitzeugen interessiert, kann sie unter dieser Adresse ganz ohne dicke Winterausrüstung erkunden.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1522999
Content Management by InterRed