Workshop: Fotos übertragen mit iTunes

"1000 Bilder in der Tasche" - in Abwandlung von Apples ursprünglichem Werbeslogan "1000 Songs …" dient der iPod nicht mehr nur dem Musikhören, er leistet auch als mobiler Foto-Player seinen Dienst.

Inzwischen verfügen alle aktuellen iPods über Fotofunktionen. Während die ersten iPod Photo noch teure Luxusgeräte waren, ist das Farbdisplay heute Standard. Der Einstiegspreis für den 20-GB-iPod mit Netzteil und USB-2.0-Kabel liegt bei 300 Euro. Das ist sogar günstiger als der Schwarzweiß-Vorgänger, dafür fehlt aber das Firewire-Kabel. Durch den vergünstigten Einstieg in die Klasse der fotofähigen iPods dürfte deren Verbreitung in den nächsten Monaten schnell zunehmen.

Die Verbindung zwischen iPod und Rechner wird zentral über iTunes geregelt. Als Quelle für Bilder dienen dabei unter Windows die Bibliotheken von Adobe Album oder Photoshop Elements, auf dem Mac natürlich Apples iPhoto. Alternativ kann auch der Inhalt eines bestimmten Ordners abgeglichen werden. Für die Nutzung am iPod und die Präsentation auf dem Fernseher erzeugt iTunes automatisch ein Spezialformat. Um dieses zu dekodieren, braucht man spezielle Software. Die Verbindung zum Fernseher stellt das AV-Kabel her (19 Euro).

Unser Workshop zeigt Schritt für Schritt, wie Sie die Bilder vom Mac oder PC auf den iPod bekommen und natürlich auch wieder herunter.

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
77762